US-Tech-Konzerne wanken

Amazon.com: Zerschlagung?


Technologiekonzerne wie Amazon.com und Facebook sind in den Fokus der US-Behörden geraten und haben in den letzten Tagen merklich an Börsenwert verloren. Der US-Kongress hat eine Untersuchung zum Wettbewerb in den digitalen Märkten angekündigt, das drückt merklich auf die Stimmung der Anleger.

Berichte über eine Untersuchung der Marktmacht von Google, Facebook und Co. durch US-Aufseher haben am Montag merklich die Kurse und damit die gesamte Technologiebranche Nasdaq belastet. In den Medien geistern schon Schlagworte wie Zerschlagung und Regulierung wegen der marktbeherrschenden Stellung der Großkonzerne. Explizite Namen von Unternehmen wurden dabei aber nicht genannt, der Schock sitzt bei Investoren aber tief.

Das kurzfristige Chartbild bei Amazon.com präsentiert sich entsprechend schwach, seit dem Erholungshoch bei 1.964 US-Dollar aus Anfang Mai hat die Aktie gut 15 Prozent an Wert verloren und zu Beginn dieser Woche eine wichtige Unterstützung bei 1.784 US-Dollar unterschritten. Eine Fortsetzung der laufenden Korrektur ist daher stark anzunehmen und kann durchaus für ein kurzzeitiges Short-Investment herhalten.

Zu mächtig?

 

Unterhalb der aktuellen Wochentiefs von 1.672 US-Dollar dürften sich daher weitere Abgaben im Wertpapier US-Online-Händlers Amazon.com in den Bereich der Unterstützungszone aus Anfang dieses Jahres bei 1.586 US-Dollar anschließen. Gelingt es an der erstgenannten Kursmarke keine Stabilisierung herbeizuführen, könnte sogar die runde Marke von 1.500 US-Dollar ins Fadenkreuz der Bären geraten. Hierfür können Investoren beispielsweise auf das Faktor-Zertifikat Short auf Amazon.com (WKN VF52J6) zurückgreifen und mit einem konstanten Hebel von 6 an einem weiteren, aber nur kurzzeitigen Kursrückgang partizipieren.

Die Handelsspanne aus den ersten drei Monaten dieses Jahres könnte auf der anderen Seite für zwischengeschaltete Erholungsansätze sorgen. Kurzzeitige Kursgewinne bis 1.710 US-Dollar sollten nicht ausgeschlossen werden. Spätestens am Horizontalwiderstand von 1.784 US-Dollar wird jedoch mit dem Ende eines Pullbacks gerechnet, sodass sich Verkäufer wieder austoben können und die Aktie in die favorisierte Zielzone abwärts schicken.

 

Amazon.com (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Short auf Amazon.com

Strategie für fallende Kurse
WKN: VF52J6 Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,76 – 3,78 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 2,68592 Euro Basiswert: Amazon.com
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 1.692,69 US-Dollar
Laufzeit: endlos Kursziel: 4,98 Euro
Faktor: 6,0 Kurschance: + 32 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Alibaba Group Holding

Kein Boden in Sicht

 

Die Short-Idee aus der abgelaufenen Woche auf Aliababa über das vorgestellte Faktor-Zertifikat Short auf Alibaba (WKN VL8U2W)ist ganz gut gestartet und weist aktuell einen Gewinn von knapp 18 Prozent aus. An der Annahme weiterer Abgaben wird festgehalten, zumal sich noch nicht einmal der Ansatz eines Bodens zeigt. Auch befinden sich keine signifikanten Unterstützungen im aktuellen Kursniveau, die eine Fortsetzung der Talfahrt zusätzlich befeuert. Eine Anpassung der Verlustbegrenzung auf 157,60 US-Dollar gemessen am Basiswert sollte jedoch nicht ausbleiben.

 

Alibaba Group Holding (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück