Großschäden nehmen zu

Allianz: Weiter korrekturgefährdet


Die Turbulenzen an den Aktienmärkten ebben nicht ab, wieder gestiegene Inflationssorgen treiben die Notierungen weiter gen Süden und verstärken den Abwärtsdruck. Die Allianz-Aktie könnte mit einem hoffnungsvollen Doppelboden im aktuellen Kursbereich noch scheitern und würde demnach ein Folgeverkaufssignal auslösen.

Bis Februar 2020 lief es für das Wertpapier der Allianz Gruppe wie am Schnürchen gezogen, in der Spitze erreichte die Aktie bei 232,60 Euro einen Spitzenwert. Nach dem darauf folgenden Corona-Crash erholte sich der Wert von 120,00 Euro bis Februar dieses Jahres wieder in seine alten Hochs, kam an ihnen allerdings nicht vorbei und musste neuerliche Verluste auf 168,20 Euro bis Juli dieses Jahres einstecken. Der letzte Aufschwung endete bereits am Horizontalwiderstand um 182,00 Euro, aktuell notiert das Allianz-Papier an seinen Sommertiefs. Sollte an dieser Stelle kein nachhaltiger Doppelboden gelingen, würde ein Bruch dieser Unterstützung in ein neuerliches Verkaufssignal münden.

Doppelboden in Gefahr

Sollte demnach das Julitief bei 168,20 Euro mindestens auf Tagesschlusskursbasis verlassen werden, würden weitere Abschläge zunächst auf 163,02 und darunter glatt 160,00 Euro drohen. Eine überschießende Welle könnte sogar auf 148,60 Euro abwärts reichen, ehe die Allianz-Aktie wieder zu einer Erholungsbewegung ansetzt. Genau diesen Umstand könnte man sich über entsprechende Anlageinstrumente zu Nutze machen. Ein bullisches Szenario kann unter dessen für das Allianz-Papier kaum abgeleitet werden, erst oberhalb von mindestens 188,00 Euro könnte eine längere Erholungsphase an 208,00 und darüber in den Bereich von 219,50 Euro einsetzen. Hoffnungen auf einen derartigen Fall sollte man sich angesichts der Entwicklungen derzeit allerdings nicht machen.

Allianz SE (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Short auf Allianz AG

Strategie für fallende Kurse
WKN: MA7L1Y Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,81 – 3,82 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 11,380 Euro Basiswert: Allianz AG
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 168,68 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 6,85 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 80 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Update: Symrise AG

 

Ziele erreicht

 

In der abgelaufenen Handelswoche wurde bei der Symrise-Aktie über das Faktor Zertifikat Short auf Symrise WKN MA82WC auf einen Abpraller vom Horizontalwiderstand um 115,65 Euro hingewiesen. Diese Idee ging vollständig auf, erreicht wurde sogar ein Tiefstand von 103,10 Euro. Die aktuelle Wochenkerze präsentiert sich derzeit in Gestalt eines Doji, dieses könnte Hinweise auf eine bevorstehende Erholungsbewegung liefern. Sämtliche Short-Positionen können daher aufgelöst werden, wenn nicht schon geschehen. Neue Handelsansätze werden fortlaufend präsentiert.

Symrise AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück