Interessante Einstiegsgelegenheit!

Allianz: Stellung ausgebaut!


Die Aktie der Allianz hat zuletzt eine kleine Abschwächung erfahren. Nun zeigt sich aber ein interessantes Unterstützungsniveau, dass sich für einen ersten Einstieg anbietet.

Im ersten Halbjahr konnte Deutschlands größter Versicherer weiter zulegen. So sind die Beitragseinnahmen hierzulande im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf nunmehr 22 Mrd. Euro geklettert. Hierbei verwies das Unternehmen auf viele neue Kunden in der Sparte Lebensversicherung, die dabei um 25 Prozent auf 13,7 Mrd. Euro zulegen konnte und daher eine wichtige Säule des Unternehmens darstellt.

Verhalten positiv

Allerdings ist bekanntlich auch immer Schatten, wo auch Licht ist. So konnte das Unternehmen trotz dem höheren Verkauf der Policen keinen entsprechenden Gewinnsprung erzielen. Im Hinblick auf den ordentlichen Umsatzanstieg gelang unter dem Strich leider nur ein kleines Gewinnplus von 0,8 Prozent. So hatte der Versicherungskonzern auf der Kostenseite vor allem mit Unwettern zu kämpfen. Vor allem Hagel und Sturm im Frühling belasteten das Ergebnis um 273 Mio. Euro. Damit sieht das Unternehmen auch für das Gesamtjahr aktuell kein nennenswertes Gewinnwachstum.

Charttechnisch sehr interessant!

Charttechnisch sieht der Titel aktuell aber dennoch interessant aus. So gab die Aktie infolge der jüngsten Abschwächung bis in die Region um rund 195 Euro an Wert ab. Dort hatte der Titel bereits in den vergangenen Monaten immer wieder eine Unterstützung markiert, die auch dieses Mal halten sollte. Von diesem Niveau aus, könnte der Wert dann eine erneute Erholung starten, die womöglich ähnlich geradlinig wie die ausfällt, die bereits im Juni zu beobachten war. Damals erreichte der Kurs nach einem erfolgreichen Test der Unterstützung bei rund 195 Euro im Anschluss den Bereich um etwa 220 Euro, der auch aktuell weiterhin als Widerstand zu werten ist.

Mittelfristig weiterer Anstieg möglich

Auch bei einer längeren Betrachtung fällt auf, dass sich der Titel seit dem Tief nach der Finanzkrise in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal befindet, an dessen unterer Begrenzungslinie sich der Kurs aktuell befindet. Interessanterweise liegt diese untere Begrenzungslinie derzeit nur knapp unter dem bereits erwähnten Support bei etwa 195 Euro. Sollte diese Region daher einem erneuten Test standhalten, wäre auch der langfristige Aufwärtstrendkanal weiterhin intakt, so dass zumindest mittelfristig die Richtung dann wieder nach oben zeigen sollte. Würde der Unterstützungsbereich allerdings nicht halten, dürfte zunächst eine weitere Abschwächung die Folge sein, weshalb sich in dieser Region eine Absicherung anbieten würde. Sollte es hingegen zu einem erneut erfolgreichen Test der Unterstützungszone um rund 195 Euro mit anschließender Erholung kommen, würde sich dies beispielsweise mit einem Faktorzertifikat auf die Allianz-Aktie mithandeln lassen, das mit einem konstanten Hebel von 4 versehen ist (WKN VF4YR6)

Allianz (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 220
Unterstützungen: 195

Faktor-Zertifikat Long auf Brent Crude Oil

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF4YR6 Typ: Faktor
akt. Kurs: 4,84 - 4,98 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 5,82387 Euro Basiswert: Allianz
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 200,70 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 220 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 40 Prozent
Vontobel Zertifikate



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück