Sprinter oder lahme Ente?

Adidas: Was sagt uns der Chart?


Das Wertpapier des Sportartikelherstellers Adidas pausiert seit grob November letzten Jahres in einer ausgeprägten Seitwärtskonsolidierung aus, diese wird in ihrer Ausdehnung jedoch immer kleiner. Das liefert Hinweise auf eine ganz bestimmte technische Formation und damit Rückschlüsse auf den weiteren Verlauf der Aktie.

Noch Anfang 2020 markierte Adidas bei 317,45 Euro seinen vorläufigen Höhepunkt, der Corona-Crash machte dem bullischen Vorhaben jedoch unverhofft einen Strich durch die Rechnung und drückte die Notierung auf 162,20 Euro bis Mitte März abwärts. Von dort aus konnte eine breite und vergleichsweise schnelle Erholung zurück in den einstigen Widerstandsbereich zwischen 290,00 und 300,00 Euro vollzogen werden. Genau an dieser Stelle hängt die Adidas-Aktie seit November fest und konsolidiert seitwärts aus. Da die Schwankungsbreite jedoch stetig abnimmt, bildet sich aller Wahrscheinlichkeit nach ein symmetrisches Dreieck aus. Derartige Formationen sind trendbestätigend, in diesem Fall dürfte bei regelkonformer Auflösung ein Ausbruch zur Oberseite anstehen.

Adidas sammelt Kräfte

Solange das symmetrische Dreieck auf keiner der beiden Seiten aufgelöst wird, bleibt die Aktie vorläufig als neutral zu bewerten. Ein Anstieg mindestens über ein Niveau von 295,00 Euro könnte aber den Stein ins Rollen bringen und erste Gewinne an die Novemberhochs bei 306,70 Euro erlauben. Darüber wäre ein weiteres Ziel an den Rekordhochs aus Anfang 2020 bei 317,45 Euro zu nennen, mittelfristig könnte Adidas sogar in den Bereich von 366,00 Euro bei vollständiger Umsetzung der Formation zulegen. Als gehebeltes Investmentvehikel könnte hierzu beispielsweise das Faktor Zertifikat Long auf Adidas WKN VA60DX zum Einsatz kommen. Kritisch wäre dagegen ein Kursrutsch unter 260,00 Euro zu werten, dies würde für einsetzende Schwäche sprechen und könnte im Anschluss zu Abgaben auf 253,20 Euro führen. Dabei muss es jedoch nicht bleiben, es könnte noch weitaus tiefer gehen.

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf Adidas

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA60DX Typ: Faktor
akt. Kurs: 0,87 - 0,88 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 7,010 Euro Basiswert: Adidas AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 284,40 Euro Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 1,84 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 110 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: TUI

Hoffnungen auf Osterurlaub

 

Kaum kommen die Impfungen in Deutschland langsam in Schwung, schon wird über die Möglichkeit eines Osterurlaubes gesprochen. Der Reisekonzern TUI hofft auf weitere Lockerung an und die Rückkehr von Urlaubern. Das scheint auch an der Börse zu ziehen, die Long-Strategie über das zuletzt vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf TUI WKN MF1H5N läuft langsam an. Noch tut sich der Wert im Bereich von fünf Euro schwer, allerdings lässt die aktuelle Wochenkerze auf einen weiteren Anstieg der Aktie hoffen. An der Strategie wird nichts geändert, das Setup ist weiterhin in der ursprünglichen Form gültig.

 

TUI (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück