Schon wieder vorm Kaufsignal

Adidas: Marathonaktie legt wieder los


Wertpapiere des im DAX notierten Sportartikelherstellers Adidas sind mit einem Marathonläufer vergleichbar, kaum einen Wert überzeugt durch eine derart stetige Aufwärtsphase. Nach der kurzfristigen Pause in den letzten Monaten greift die Aktie nun wieder ihren Abwärtstrend an und könnte schon in dieser Woche wieder mit einem frischen Kaufsignal glänzen.

Nachdem die Adidas-Aktie Anfang 2016 aus ihrem vorherigen Aufwärtstrendkanal zur Oberseite ausgebrochen ist, setzt eine äußerst steile Rallye ein, die bis heute ungebrochen ist und das Wertpapier auf einen Wert von 296,75 Euro aufwärts gedrückt hatte. Anfang August verlor das Papier binnen einer Woche schlagartig 15 Prozent an Wert und musste noch einmal in den Unterstützungsbereich aus Mai Juni dieses Jahres um 254,00 Euro zurücksetzen. Von da an haben sich aber wieder Käufer klar durchsetzen können und einen Anstieg bis Anfang Oktober auf 289,05 Euro vollzogen. Nach mehreren Wochen einer groben Seitwärtsbewegung ist das Papier zu Beginn dieser Handelswoche erneut an seine Trendbegrenzung angestiegen und könnte mithilfe weitere positive Impulse schon bald an seine Jahreshochs anknüpfen. Denkbar wäre sogar ein Ausbruch darüber und damit Notierungen weit über 300,00 Euro.

Folgekaufsignal in Arbeit

 

Die glänzenden Zahlen von Sportartikelhersteller treiben die Kurse auf immer neue Rekordstände hoch, sobald es dem Adidas-Papier gelingt das Niveau von 289,00 Euro mindestens auf Tagesschlusskursbasis zu überwinden, wird ein weiterer Kursanstieg zurück an die Jahreshochs bei 296,75 Euro denkbar. Darüber bilden rechnerisch die Niveaus bei 315,80 und 322,43 Euro weitere Ziele auf dem Weg gen Norden. Hier könnte sich ein Long-Investment beispielsweise über das Faktor Zertifikat Long auf Adidas WKN VL14DA mit einem konstanten Hebel von 8,0 auszahlen, vor dem Hintergrund eines kurzen Anlagehorizonts dürften Gewinne recht schnell realisiert werden. Bei negativen Impulsen müsste der Marathonläufer Adidas hingegen erst unter seinen mehrfach bestätigten Support von 266,35 Euro zurückfallen. In diesem Fall bestünde direktes Absatzpotenzial zurück an die Augusttiefs um 253,20 Euro. Favorisiert wird jedoch eine Fortsetzung der Auswärtsvariante, da sämtlichen technischen Indikatoren auf weiter steigende Notierungen hindeuten.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Adidas

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL14DA Typ: Faktor
akt. Kurs: 5,09 – 5,11 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 10,10 Euro Basiswert: Adidas AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 282,05 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 9,70 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 90 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Fresenius

Zwischenstopp

 

Die zuletzt vorgestellte Long-Idee bei Fresenius kurz nach Zahlenvorlage geht sukzessive auf, derzeit liegt ein Kursgewinn im vorgestellten Faktor-Zertifikat Long auf Fresenius SE & Co. KGaA WKN VF5PUJ von 29 Prozent vor. Kurzzeitig ist mit einem Stopp am EMA 50 (blaue Linie) zu rechnen, anschließend sollte das übergeordnete Ziel bei 52,82 Euro bei Fresenius angesteuert werden, wo die Handelsidee schließlich endet.

 

Fresenius (Wochenchart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück