Bodenbildungsversuch

Adidas: Attraktiv bewertet


Das Papier von Adidas präsentiert sich seit Anfang August in einer korrektiven Phase und beschleunigte seinen Abverkauf zum Ende des Jahres 2017 sogar noch. Aber seit wenigen Wochen stabilisiert sich der Wert wieder und wird zunehmend attraktiver für Long-positionen. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Adidas vor.

Nach einem ungeahnt langen und steilen Rallyabschnitt seit Mitte 2015 erreichte die Aktie von Adidas ihren Höhepunkt bei 202,10 Euro und ging anschließend in eine wohlverdiente Konsolidierung über. Diese dauert jedoch noch an und drückte die Kursnotierungen bis Mitte Dezember letzten Jahres auf ein Verlaufstief von 165,05 Euro und eine dort verlaufende Horizontalunterstützung abwärts. In diesem Bereich gelang es anschließend mit einem weiteren Verlaufstief um 165,00 Euro einen Ansatz für einen Doppelboden zu etablieren, von wo aus das Papier des Sportartikelherstellers Adidas wieder deutlich zur Oberseite zulegen konnte und womöglich hieraus noch ein tragfähiger Boden resultieren könnte. Zumal auch einige für Adidas wichtige Sportereignisse in 2018 anstehen und die Marke hiervon noch ausgesprochen profitieren könnte. Vorstandschef Kasper Rorsted betonte am Wochenende, Adidas will seine Online-Umsätze bis 2020 auf vier Milliarden Euro ausweiten. Derzeit erlöst der Konzern im Jahr rund eine Milliarde Euro mit dem Online-Handel.



Noch ein Widerstandscluster voraus

 

Noch steht der Widerstandsbereich zwischen 175,00 und 177,10 Euro der Adidas-Aktie im Wege. Sobald dieser jedoch aus der Welt geschafft worden ist, sind Kursgewinne zunächst bis in den Bereich von rund 185,00 Euro zu erwarten, darüber sollte sich das Papier von Adidas weiter zu der übergeordneten Abwärtstrendlinie um 190,00 Euro rauf begeben. Mit einem Faktor-Zertifikat Long auf Adidas (WKN VL14DA) können mittelfristig orientierte wie risikofreudige Anleger, die von einer weiter steigenden Adidas-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 8 überproportional profitieren. Bleiben hingegen die Notierungen per Wochenschlusskurs unter 175,00 Euro stecken, so könnte dies einen kurzzeitigen Pullback in Richtung 170,00 Euro hervorrufen, ehe ein neuer Anlauf zur Oberseite gestartet wird. Ein Abtauchen unter die letztjährigen Tiefs von 165,05 Euro sollte jedoch eine Ausdehnung der Korrektur auf das Niveau von 160,30 Euro zur Folge haben.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Adidas

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL14DA Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,67/3,69 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 10,10 Euro Basiswert: Adidas
akt. Kurs Basiswert: 172,75 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 190,00 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance:
Order über Börse Stuttgart

Faktor-Update: Gold

Stabil auf selben Niveau

 

Obwohl der Aufwärtstrend beim Gold-Future nach wie vor intakt ist, zeigen sich Investoren in der zweiten Handelswoche dieses Jahres etwas zurückhaltend. Das Niveau von 1.300,- US-Dollar konnte bislang verteidigt werden, sodass in den nächsten Wochen weitere Gewinne folgen könnten. An der Long-Strategie über das zuletzt vorgestellte Faktor-Zertifikat Long auf den Gold-Future(WKN VL51ZA) wird daher auch weiter festgehalten. Der Schein liegt jetzt mit einem Plus von 5,5 Prozent vorn.

 

Gold-Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück