Handelsstreit bremst

DAX: Chance von 113 Prozent p.a.


Der Handelsstreit zwischen den USA und China verschärft sich. Dies sorgt für Verunsicherung. Mit einem Seitwärts Optionsschein auf den DAX können risikofreudige Anleger in relativ kurzer Zeit eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.

„US-Präsident Trump lässt Handelskonflikt mit China eskalieren“, titelte „Handelsblatt Online“ heute Morgen. Ab dem 24. September, also bereits kommende Woche, werden laut Medienberichten chinesische Einfuhren im Wert von 200 Mrd. US-Dollar mit einem Zollsatz von 10 Prozent belegt. Finde man auf absehbare Zeit keine Lösung, würden die Zölle ab Januar 2019 auf 25 Prozent klettern. Chinesische Vergeltungs-Maßnahmen gegen US-Exporteure, insbesondere gegen den Agrarsektor, seien so gut wie sicher. Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping werden sich laut „Handelsblatt Online“ Ende des Monats bei der UN-Generalversammlung in New York treffen, danach am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires im November.

Saisonal schwache Phase bald vorbei

Bis eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China gefunden wird, könnte es also noch eine Weile dauern. Was für Unsicherheit am Aktienmarkt in den kommenden Wochen sorgen könnte. Andererseits endet in wenigen Tagen die saisonal schwache Phase, welche dem DAX auch in diesem Jahr im August und im bisherigen September durchaus einige Punkte kostete. Doch trotz einer im Oktober wieder positiven Saisonalität könnten Unsicherheiten in Sachen Handelskonflikt den DAX bremsen – eine Seitwärtsbewegung ist in den kommenden Wochen denkbar. Wichtige Unterstützungsmarken bieten das Kurstief des vergangenen Jahres bei 11.415 Punkten sowie das aktuelle Jahrestief bei 11.727 Zählern. Eine wichtige Widerstandsmarke stellt indes das Mehrmonatshoch von Mai bei 13.204 Punkten dar.

Strategie

Mit einem Seitwärts Stable Optionsschein auf den DAX (WKN ST4P18) können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 14 Prozent oder 113 Prozent p.a. erzielen, wenn sich der DAX bis einschließlich 16.11.2018 zwischen den beiden Maximalbetragsschwellen von 11.300 und 13.300 Punkten bewegt. Bitte beachten Sie: Wird eine der beiden weiter gefassten KO-Schwellen bei 11.050 Punkten oder bei 13.550 Punkten während der Laufzeit berührt oder durchschritten, verfällt der Schein wertlos. Zur Vermeidung eines Knockouts sollte daher der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden, falls der DAX unter das Kurstief des vergangenen Jahres bei 11.415 Punkten fällt oder das Mehrmonatshoch von Mai bei 13.204 Punkten überwinden kann.

Produkt-Neuheit

Mit den neuen Seitwärts Stable Optionsscheinen kann man von Seitwärtsbewegungen profitieren. Seitwärts Stable Optionsscheine sind eine Produkt-Neuheit mit einer vorab festgelegten Laufzeit. Zum Ende der Laufzeit erhält man einen fixen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 10 Euro, sofern der Kurs des Basiswerts während der Laufzeit die KO-Schwellen niemals berührt oder unter- bzw. überschreitet und am Laufzeitende (Bewertungstag) der vorab definierte Kurskorridor (obere und untere Maximalbetragsschwelle) nicht berührt oder verlassen wird. Falls der Basiswert am Bewertungstag außerhalb des Kurskorridors notiert, erhalten Anleger noch einen reduzierten Rückzahlungsbetrag, sofern eine außerhalb des Korridors angeordnete KO-Schwelle nicht berührt oder durchschritten wird. Wird eine der beiden KO-Schwellen jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Laufzeit oder am Bewertungstag berührt (oder unter- bzw. überschritten), verfällt das Produkt wertlos und es entsteht ein Totalverlust. Seitwärts Stable Optionsscheine eignen sich demnach für risikofreudige Anleger, die von einem stabilen Kurstrend innerhalb des Korridors ausgehen.

DAX (in Punkten)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13.204 Punkte (Mehrmonatshoch)
Unterstützungen: 11.415 Punkte (Tief 2017), 11.727 Punkte (Jahrestief)

Seitwärts Optionsschein auf DAX (Stand: 18.09.2018, 09.20 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse
WKN: ST4P18 Typ: Seitwärts Stable Optionsschein
akt. Kurs: 8,66/8,76 Euro Emittent: Société Générale
untere KO-Schwelle: 11.050 Punkte Basiswert: DAX
obere KO-Schwelle: 13.550 Punkte akt. Kurs Basiswert: 12.090 Punkte
Laufzeit: 16.11.2018 Kursziel: 10,00 Euro
Untere Maximalbetragsschwelle: 11.300 Punkte Obere Maximalbetragsschwelle: 13.300 Punkte
Kurschance: + 14.2% (113% p.a.)
Quelle: Börse Frankfurt

Exotic-Trader-Update: Allianz

6 Prozent Plus in 7 Tagen

Am vergangenen Dienstag haben wir im "Exotic-Trader" einen Seitwärts Stable Optionsschein auf Allianz (WKN ST4CUY) vorgestellt. Dieser konnte seitdem um 6 Prozent zulegen. Zur Vermeidung eines Knockouts sollte der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden, falls die Aktie der Allianz unter das aktuelle Jahrestief bei 170,12 Euro fällt oder das Mehrmonatshoch bei 201,40 Euro überwinden kann.

Allianz (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 201,40 Euro // 190,44 Euro
Unterstützungen: 170,12 Euro // 180,02 Euro



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück