Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Wirecard, Henkel, Adidas, Siemens, Commerzbank, BMW, CAC 40, Caterpillar


Ein Elf-Wochen-Hoch erreichte der DAX am Ende der vergangenen Woche. Freundliche Aussichten trieben den Index nach oben und holten Anleger an den Markt zurück. Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Wirecard, Henkel, Adidas, Siemens, Commerzbank, BMW, CAC 40, Caterpillar und Soja.

die Aktie von Wirecard bewegt sich seit Monaten in einem Seitwärtskanal in einer Spanne von ca. 135,00 Euro bis 160,00 Euro. Am Mittwoch wurde mit dem Tagestief bei 134,90 Euro erneut die untere Begrenzung dieses Seitwärtskanals erreicht. In den vergangenen Monaten ist die Aktie hier immer wieder nach oben abgeprallt. Und so auch dieses Mal. Die Aktie konnte erneut die Richtung drehen und bis 142,00 Euro hochziehen.

Am Freitag ging das Papier mit einem Aufschlag von 1,10% bei 142,05 Euro aus dem Handel. Der Titel muss nun wieder über den 200er-EMA (dunkel-blaue Linie im Chart) bei etwa 144,00 Euro ansteigen. Dann würde sich die Lage weiter aufhellen und ein Anstieg bis 150,00 Euro und 155,00 Euro möglich werden. In der Vergangenheit erfolgte nach einer Umkehr im unteren Trendkanal immer ein Hochlauf bis um 155,00 Euro

Es bietet sich eine Long-Chance mit Kursziel 155,00 Euro. Das Unternehmen hatte jüngst die Ziele 2025 angehoben. Demnach erwartet das Management nun ein Transaktionsvolumen von über 810 Mrd. Euro (bisher: 710 Mrd. Euro), einen Konzernumsatz von 12 Mrd. Euro (bisher: 10 Mrd. Euro) und ein Ebitda von 3,8 Mrd. Euro (bisher: 3,3 Mrd. Euro). Auch für 2019 hatte das Unternehmen die Prognose bereits zweimal erhöht.

Strategie

Es bietet sich entsprechend eine Long-Position an, die unter dem stabilen Seitwärtstrend abgesichert werden könnte. Aufbauend auf diese Strategie, wurde mittels des innovativen Tools Match My Trade der Société Générale nach den Top 2 Produkten aus Optionsscheinen, Turbos und exotischen Optionsscheinen für den maximalen Gewinn gesucht. Folgende Produkte wurden für diesen Trade vorgeschlagen:

Aufgrund des eingegebenen Zieldatums Mitte November und einem Zeitkorridor von +/- 5 Tagen, bringt ein Endlos Turbo Long (WKN: SR3VLA) Stand heute die größtmögliche Rendite. Aktuell notiert der Turbo, der einen Basispreis von 132,63 Euro hat, bei 1,10 Euro (Brief) // 1,03 Euro (Geld). Steigt Wirecard im erwarteten Zeitraum bis 155,00 Euro, so sollte der Turbo Long auf 2,35 Euro (Brief) // 2,35 Euro (Geld) steigen.

Henkel: Chance von 41,5 Prozent p.a.

(08.10.2019) Wie könnte man sich strategisch bis Jahresende gewinnbringend positionieren, obgleich die Märkte auf eine offene Entscheidung in Sachen Handelskrieg zusteuern und zugleich der Countdown beim Brexit läuft? Mit einem Stay High auf Henkel stellen wir eine Möglichkeit vor. Lesen Sie hier weiter.

CAC-40-Index: Konstant partizipieren

(08.10.2019) Der französische Leitindex steckt in einer äußerst spannenden, aber mittelfristigen Formation fest. Diese gibt seit Jahren den kurzfristigen Trend vor, auch diesmal könnte eine statistische Auswertung wieder fruchten und eröffnet frische Handelsansätze. Lesen Sie hier weiter.

Caterpillar: Aktie schießt hoch, Kaufsignal?

(11.10.2019) Die Caterpillar-Aktie präsentierte sich heute stark gefragt, der Wert konnte im frühen Handel um mehr als drei Prozent zulegen und wichtige Marken abarbeiten. Der übergeordnete Abwärtstrend ist jedoch intakt, könnte aber schon bald ins Visier der Anleger geraten. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Adidas: 24-Prozent-Chance

(11.10.2019) Adidas ist gut aufgestellt und der Aktienkurs spiegelt das mit spektakulären Steigerungen wieder. Die dunklen Wolken durch den Handelsstreit scheinen sich zu lichten. Mit einem Call-Optionsschein mit Basispreis 280 Euro könnte man vom steigenden Kurs profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Soja: Die Sache ist doch klar!

(11.10.2019) Im Handelsstreit zwischen den USA und China geht es rauf und runter. Zuletzt kursierten Gerüchte, dass Peking mehr Soja importieren will. Der Sojapreis hat aber nur marginal zugelegt, obwohl die Chinesen mit einer höheren Abnahme den USA entgegenkämen. Lesen Sie hier weiter.

Siemens: Short-Chance von 51 Prozent

(09.10.2019) Am 7. November wird Siemens Zahlen auf den Tisch legen. Die Hoffnung, dass das letzte Quartal gut genug war, um die Prognosen doch noch zu erreichen, trieb die Aktie zeitweise deutlich an. Doch prallte die Aktie an einer technischen Widerstandszone ab. Lesen Sie hier weiter.

Commerzbank Long: Chance-Risiko von 2 zu 1!

(07.10.2019) Der Kurs der Commerzbank bewegt sich kurzfristig im Abwärtstrend und nähert sich einer Unterstützung um 4,60 Euro an. Es scheint wahrscheinlich, dass der Kurs hier abermals dreht und 6 Euro als Marke anpeilt. Kurzfristig besteht ein Vorteil auf der Long-Seite. Lesen Sie hier weiter.

BMW Long: 40-Prozent-Chance!

(10.10.2019) Der Aktienkurs von BMW hat einen langen Abwärtsprozess hinter sich und befindet sich mittlerweile in einer Bodenbildung. Das eröffnet die Chance, wieder von steigenden Kursen zu profitieren. Wir stellen deshalb einen Mini Future Long auf die BMW-Aktie vor. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück