Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, MorphoSys, Lanxess, Covestro, United Internet, Tesla, Gold, EUR/HUF, EUR/USD


Der DAX schloss am Freitag dann wieder im Gewinn. Jedoch agierten die Anleger wegen Handelsstreit und Brexit in der letzten Woche sichtlich nervös. Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, MorphoSys, Lanxess, Covestro, United Internet, Tesla, Gold, EUR/HUF und EUR/USD.

die Aktie des Biotechnologieunternehmens MorphoSys mit Sitz in Planegg, Bayern, befindet sich seit Ende Juli in einer Seitwärtsbewegung und dabei in der Chart-Formation eines fallenden Dreiecks. Im Bereich von 100 bis 102 Euro befindet sich dabei eine massive Unterstützungszone, die seit Anfang August immer wieder gehalten hat. Zugleich wird der Kurs aber immer weiter durch die obere Begrenzungslinie des fallenden Dreiecks nach unten gedrückt. Es kommt nun viel auf den Gesamtmarkt an.

Kommt es im TecDAX und DAX nach der aktuellen Aufwärtskorrektur im bestehenden Abwärtstrend zu einem erneuten Kursrückgang, dürfte MorphoSys auch die bisher gehaltene Unterstützung aufgeben und unter die runde Marke von 100 Euro fallen. In diesem Fall würde sich durch das fallende Dreieck ein Kursziel von etwa 90 Euro ergeben. Auf Schwäche deute auch die aktuellen Notierungen unter dem 50er-EMA (blaue Linie im Chart) hin. Mögliche Kursanstiege dürften weiterhin durch die fallende rote Trendlinie des Dreiecks eingedämmt werden.

Tremfya könnte für Bewegung sorgen

Der Lizenzpartner von MorphoSys, Janssen, hat in den USA vor kurzem einen ergänzenden Zulas-sungsantrag für Tremfya (Guselkumab) zur Behandlung von Ahrtritis eingereicht. Noch im laufenden Jahr soll ein weiterer Zulassungsantrag bei der EU-Gesundheitsbehörde EMA erfolgen. Derzeit ist Tremfya bereits zur Behandlung von Schuppenflechte in den USA, der EU und Japan im Einsatz.

Der Wirkstoff könnte seine Bedeutung für MorphoSys mit den neuen Zulassungsanträgen weiter ausbauen und damit Umsatz und Ergebnis antreiben, sollten diese Zulassungsanträge genehmigt werden. Falls nicht, würde die MorphoSys-Aktie auch fundamental weiter unter Druck ge-raten. Bis zur Entscheidung dürfte aber noch einige Zeit vergehen.

Short-Chance bei MorphoSys

Die Aktien von MorphoSys lassen aktuell keine Aufwärtsdynamik erkennen. Im Gegenteil, die Kraft scheint den Bullen immer mehr auszugehen. Die fallende rote Trendlinie drückt Anstiegsversuche immer weiter ab. Es bietet sich bei MorphoSys eine Short-Position bei 103/104 Euro im Bereich des 50er-EMA (blaue Linie im Chart) und der fallenden, gestrichelten Trendlinie an. Erfolgt ein Ausbruch nach unten aus dem fallenden Dreieck, würde ein Kursziel im Bereich von 90 Euro generiert werden.

Strategie

Aufbauend auf diese Strategie, wurde mittels des innovativen Tools Match My Trade der Société Générale nach den Top 2 Produkten aus Optionsscheinen, Turbos und exotischen Optionsscheinen mit dem besten Chance-Risiko-Verhältnis gesucht. Folgende Produkte wurden für diesen Trade vorgeschlagen:

Aufgrund des eingegebenen Zieldatums Ende Oktober und einem Zeitkorridor von +/- 5 Tagen, bringt ein Put-Optionsschein (WKN: SR0SGR) nach den heutigen Erkenntnissen die größtmögliche Rendite. Aktuell notiert der Put-Optionsschein, welcher einen Basispreis von 95 Euro hat, bei 1,01 Euro (Brief) // 0,99 Euro (Geld). Angenommen MorphoSys notiert im erwarteten Zeitraum bei 90 Euro, so sollte der Put-Optionsschein auf 1,41 Euro (Brief) // 1,37 Euro (Geld) ansteigen.

Gold: Chance von 111,7 Prozent p.a.

(24.09.2019) Dass Gold an Fahrt aufnahm, als die großen Indizes im Juli und August unter Druck gerieten, überraschte wohl kaum jemanden. Wir stellen einen Stay High-Optionsschein vor, mit dem sich von dieser Stabilität des Goldpreises überproportional profitieren ließe. Lesen Sie hier weiter.

Munich Re: Käufer noch lange nicht fertig

(24.09.2019) Wertpapiere des Rückversicherers Münchner Rück sind abgelaufene Woche an einen markanten Widerstand herangelaufen. Doch von einer Pause ist weit und breit nichts zu sehen, offenbar geht es nun weiter rauf. Wir stellen ein Faktor-Zertifikat auf die Aktie vor. Lesen Sie hier weiter.

Tesla: Jubel sieht anders aus!

(27.09.2019) Tesla meldet zur Abwechslung mal gute Nachrichten. CEO Elon Musk hat am Freitag mit der Aussicht auf neue Rekordauslieferungen dem Wertpapier kräftigen Auftrieb an der Börse verliehen. Kann die Aktie hierdurch jetzt aber ein Kaufsignal generieren? Lesen Sie hier weiter.

EUR/USD: Gemeinschaftswährung auf Talfahrt

(27.09.2019) Der Euro ist gegenüber dem US-Dollar mittlerweile auch unter die Region um rund 1,10 US-Dollar gefallen und hat damit ein trendfolgendes Verkaufssignal ausgeslöst. Damit sollte die Talfahrt weiter anhalten. Wir stellen einem Put-Optionsschein auf den EUR/USD vor. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

EUR/HUF: Auf der Zielgeraden?

(27.09.2019) Beim Währungspaar Euro (EUR) zum ungarischen Forint (HUF) machen Bullen Druck und hievten das Paar auf einen frischen Rekordstand. Rücksetzer werden oft am nächsten Tag wieder ausgebügelt, Investoren sollten dennoch eine gewisse Vorsorge treffen. Lesen Sie hier weiter.

Covestro: Short-Chance von 79 Prozent

(25.09.2019) Eine Rally trifft auf die graue Realität und ein Kurs hat sich an markanten charttechnischen Widerständen festgefahren. Das ist das Bild, das die Covestro-Aktie derzeit abgibt. Das bietet die Chance auf eine antizyklische Trading-Chance auf der Short-Seite. Lesen Sie hier weiter.

United Internet Short: 93 Prozent Chance!

(23.09.2019) Die Aktie von United Internet ist seit einem Jahr auf dem Rückzug. Langfristig und kurzfristig besteht ein Vorteil auf der Short-Seite. Der Kurs hat kurzfristig einen Rückschlagspotential von 15 Prozent. Wir stellen einen Open End Turbo Short auf die Aktie vor. Lesen Sie hier weiter.

Lanxess: 110-Prozent-Gewinnchance

(26.09.2019) Die Aktie von Lanxess ist zuletzt am Widerstand bei rund 60 Euro gescheitert. Damit könnte der Titel eine weitere Korrekturphase einleiten. Mit einem Open End Turbo Short auf eine fallende Lanxess-Aktie könnte sich somit eine Trend-Chance von 110 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück