Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Infineon, Covestro, Continental, Deutsche Boerse, Amazon, Apple, Alibaba, Gold


In der letzten Woche ging es beim DAX um weitere 2,4 Prozent nach unten. Wie tief kann die abgabebereite Tendenz den deutschen Leitindex noch nach unten drücken? Lesen Sie in dieser Ausgabe unsere Analysten zum DAX, Infineon, Covestro, Continental, Deutsche Börse, Amazon, Apple, Alibaba und Gold.

alles andere als überzeugend präsentierte sich der DAX in den letzten Tagen. Auch aus saisonaler Sicht sollte es dem Index derzeit schwerfallen, eine neue Rally zu zünden. Schließlich hat die letzte, die Ende des letzten Jahres ihren Ursprung hatte, die Titel auch in teilweise erhöhte Bewertungen laufen lassen, so dass eine entsprechende Korrektur eigentlich überfällig war. Doch es sind nicht nur die Bewertungen der einzelnen Unternehmen, die aufs Gemüt drücken.

Vor allem ist es auch der Kampf der USA gegen den Rest der Welt, der Anleger verschreckt. So zeigen sich mittlerweile negative Auswirkungen auf die US-Wirtschaft, was deren Konjunktur bremsen dürfte. Auch sind andere Länder zwar nur indirekt, dafür aber durchaus nicht unerheblich von der Vorgehensweise der Trump-Administration betroffen, was auch die Weltkonjunktur nach unten zieht. Daneben scheint eine Einigung im Handelsstreit wieder in weite Ferne gerückt.

Auch hat Trump auch eine verschärfte Gangart gegen den Iran angezettelt und verbietet Ländern, Geschäfte mit dem Iran zu machen. Ähnlich sieht es mit seiner Vorgehensweise gegen Huawei aus. Beim Ausbau der 5G-Frequenzen ist der chinesische Konzern aber ganz weit vorne und die erhöhte Bandbreite wird beispielsweise beim autonomen Fahren benötigt. Es gibt also gute Gründe, warum sich die Akteure zurückhalten oder bestehende Gewinne versilbern.

Das könnte vorerst zu weiter fallenden Notierungen führen. Auch die US-Anleger sind vorsichtiger. Schließlich lassen sich die negativen Auswirkungen von Trumps Maßnahmen auf die US-Wirtschaft allmählich spüren. Da weiteres Wachstum unter diesen Bedingungen ziemlich schwierig wird, trennt sich so mancher lieber von seinen Positionen oder setzt auf die Trendwende. Mehr Infos, wie es an den Finanzmärkten jetzt weitergeht, finden Sie auf www.boerse-daily.de.

DAX bricht weiter ein

(31.05.2019) Der DAX brach weiter ein und war am Freitag bereits unter 11700 Punkten gefallen. Damit nimmt der deutsche Leitindex weiter Kurs auf 11500 Punkte, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX mit verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine Trading-Strategie!

Apple: Chance von 102 Prozent p.a.

(28.05.2019) Der Handelskonflikt zwischen den USA und China ging bislang wohl keineswegs spurlos an der Aktie von Apple vorbei. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von Apple können risikofreudige Anleger indes eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Alibaba: Investoren verlieren Geduld

(28.05.2019) Während im Handelsstreit der USA mit China Stillstand herrscht, verlieren Anleger offenbar die Geduld und entledigen sich der Alibaba-Aktien. Der Kurs notiert entsprechend auf einem 4-Monats-Tief und könnte weiter durchsacken. Lesen Sie hier weiter.

Covestro: Mit Abwärtspotenzial

(30.05.2019) Die Aktie von Covestro befinden sich in einer äußerst unangenehmen Lage, zur Wochenmitte rutschte der Wert auf ein frisches Drei-Jahres-Tief ab. Dies könnte jetzt weitere zwölf Prozent Abschlagspotenzial allein bei der Aktie bedeuten. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Amazon: Angriff auf das Allzeithoch?

(31.05.2019) Jetzt ist auch Warren Buffet hier investiert. Im ersten Quartal hat seine Holding erstmals Amazon-Aktien gekauft. Wie ein Call-Optionsschein auf Amazon mit Basispreis bei 1600 US-Dollar und Fälligkeit im Dezember von steigenden Kursen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Gold: Anleger gehen auf Nummer sicher

(31.05.2019) Bei fallenden Aktienmärkten strukturieren Anleger gerne ihre Depots etwas um und gehen vorzugsweise in Edelmetalle, wie Gold. Dieser Rohstoff notiert zum Ende dieser Handelswoche deutlich fester und kratzt an der Marke von 1300 US-Dollar. Lesen Sie hier weiter.

Continental: Chance von 125 Prozent

(29.05.2019) Kann die Aktie von Continental wieder steigen? Durchaus denkbar. Auch Analysten sehen die Aktie von Continental auf einem deutlich höheren Kursniveau. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Continental vor. Lesen Sie hier weiter.

Deutsche Börse: Neue Hochs in Vorbereitung

(27.05.2019) Ob rauf oder runter, gehandelt wird immer. Das kommt der Deutschen Börse als Handelsplatzbetreiber zugute. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende Deutsche-Börse-Aktie könnte sich jetzt eine Trading-Chance von 83 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Infineon Long: 56-Prozent-Chance

(30.05.2019) Ein Mix aus Risiken ließ US-Anleger in Deckung gehen, wobei sich der Semiconductor-Index gegen den Trend stellte. Infineon drehte nach dem Test des 16-Euro-Widerstands wieder ins Plus und könnte mittelfristig einen schönen Zugewinn vor sich haben. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück