Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Henkel, TUI, Scout24, S&T, Tesla, Netflix, Kakao


Nach deutlichen Verlusten von bis zu 600 Zähler folgte vor dem Wochenende noch die Erholung. Dennoch präsentierte sich der Aktienmarkt in einem fragilen Zustand. Geht die Aufwärtstendenz zu Bruch? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Henkel, TUI, Scout24, S&T, Tesla, Netflix und Kakao.

eine tiefrote Woche liegt hinter den Aktienindizes. Sie beendeten die Woche im Minus, ob in Frankfurt, New York oder Tokio. Am deutschen Aktienmarkt beendete der DAX die 25. Kalenderwoche mit einem Verlust von 3,3 Prozent. Dabei ging es auf kompletter Breite abwärts. Kaum ein Einzelwert, der im deutschen Leitindex enthalten ist, welcher sich nicht der allgemeinen Tendenz entziehen konnte und wie Fresenius Medical Care, Linde oder die Deutsche Bank bestenfalls eine Nullrunde drehte. Dagegen rutschten ThyssenKrupp und Infineon am anderen Ende um fast acht Prozent ab.

Zu den bemerkenswerten Meldungen der vergangenen Woche gehörte die Gewinnwarnung von Daimler. Es verwundert nicht, dass es eine Schlagzeile war, die die Aktie und den Aktienmarkt negativ beeinflusste. Derzeit droht von vielen Seiten Ungemach, der Handelsstreit mit dem gegenseitigen Überziehen von höheren Zöllen auf zunehmend mehr Produkte und Güter zwischen den USA und China sowie der EU ist eine bedeutende. Die Gewinnwarnung Daimlers zeigte, dass die Auswirkungen dieses unverantwortlichen Tuns mittlerweile bei den Unternehmen angekommen sind.

Auch der Ölmarkt sorgte zum Ende der Woche mit dem Opec-Treffen in Wien für Nachrichten. Mit den Ölpreisen ging es in der Folge deutlich nach oben. Die US-Sorte WTI, die zuletzt mit der Sorge um Sanktionen seitens Chinas zusätzlich unter Druck geraten war, erholte sich am Freitag um vier Prozent und erreichte den höchsten Stand der letzten drei Wochen, das europäische Pendant Brent stieg um zwei Prozent. Grund war, dass die Einigung auf eine Erhöhung der Fördermenge mit 0,6 Millionen Barrel pro Tag nicht so groß ausgefallen war, wie allgemein erwartet worden war.

Die neue Woche beginnt bei den Konjunkturdaten hierzulande mit dem ifo-Geschäftsklimaindex von Juni. Auch hier könnte sich zeigen, inwieweit das Ping-Pong-Spiel mit den Zöllen bereits die Stimmung der Unternehmen belastet. Am Donnerstag stehen zudem die vorläufigen deutschen und am Freitag die europäischen Verbraucherpreise für den laufenden Monat auf der Agenda. Vor dem Wochenende folgen schließlich die neuen Arbeitsmarktdaten Deutschlands. Ebenso interessant könnte bereits am Donnerstag die dritte Vorlage des US-BIP im ersten Quartal werden.

Unter 12600 Punkte

Der DAX notierte am Freitag im Bereich von 12520 Punkten und dadurch jetzt deutlich unter der Richtungsmarke von 12600 Punkten. Darunter bleibe der DAX weiter unter Druck und nehme Kurs auf 12280 Punkte! Kurzfristige Aufwärtskorrekturen würden daran nichts ändern, solange der deutsche Leitindex unter 12600 Punkten notiere. Bei einem weiteren Rückgang könnte der DAX schließlich im Bereich von 12500 und 12430 Punkten gestoppt werden. Sollte es zu Erholungen im Abwärtstrend kommen, könnten diese dagegen 12600 Punkte nicht mehr überschreiten.

In der Zusammenfassung bedeute das für den Ausblick in die neue Woche, dass bei einem DAX-Schluss unter 12600 Punkten weitere Abgaben bis 12280 Punkte erwartet werden könnten. Denn der Index befindet sich im Short-Modus und die Indikatorenlage sei ebenfalls short, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Unser Börse-Daily-Experte Christian Zoller analysiert den DAX anhand verschiedener Indikatoren und entwickelt seine persönliche Trading-Strategie auf den deutschen Leitindex!

Tesla: Chance von 265 Prozent p.a.

(19.06.2018) Raketenartig schoss die Aktie von Tesla nach oben. Nun aber ist die US-Aktie richtig heißgelaufen und womöglich reif für eine Korrektur. Mit einem StayLow-Optionsschein mit einer Schwelle bei 440 US-Dollar auf die Aktie von Tesla können risikofreudige Anleger bis Mitte September eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

DAX: Index nahe Verkaufssignal

(19.06.2018) Aktienmärkte werden derzeit von einer Reihe von negativen Nachrichten belastet. Das hat direkte Auswirkungen auf den DAX und drückte diesen in den ersten Handelsstunden an eine entscheidende Kursmarke abwärts. Für risikobereite Anleger stellen wir passende Faktor-Zertifikate auf den Index vor. Lesen Sie hier weiter.


Trading-Knowhow von Börsenexperten


S&T Update: Wertpapier liegt ganz im Plan

(22.06.2018) Die S&T-Aktie hat sich vor gut zwei Wochen über die Triggerlinie eines Doppeltiefs geschoben und damit einen mustergültigen Boden aktivieren können. Aktuell steckt der Wert aber in einer kurzzeitigen bullischen Flagge fest, die jedoch als trendbestätigend gilt und noch immer gute Handelsgelegenheiten bietet. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Netflix: Ein Revolutionär?

(22.06.2018) Kann Netflix die TV-Industrie derart revolutionieren wie einst Amazon den Einzelhandel? Die New York Times äußerte in einer Kolumne diese Vision. Ein Call-Optionsschein mit einem Basispreis bei 400 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember könnte von einer steigenden Netflix-Aktie überproportional profitieren. Im Update: Caterpillar. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Kakao: Abwärtstrend gehalten

(22.06.2018) Bei Kakao schließen sich mit der Elfenbeinküste und Ghana zwei große Produzentenländer zusammen, um die Preisschwankungen am Markt zu verringern. Ob das funktioniert? Im Oktober soll der Plan starten. Aktuell sieht es eher danach aus, dass der Kakaopreis sein wildes Auf und Ab noch fortsetzen könnte. Lesen Sie hier weiter.

Henkel: Chance von 114 Prozent

(20.06.2018) Was hat die Fußball-WM mit dem Konsumgüterkonzern Henkel zu tun? Und: Kann die Aktie von Henkel bald wieder alte Kurshöhen erreichen? Wir beantworten beide Fragen. Für risikobereite Anleger stellen wir in dieser Ausgabe im Spotlight einen Mini Future Long auf die Aktie von Henkel mit einer 114-Prozent-Chance vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.

Anlegerclub-App

Der Anlegerclub der Börse Stuttgart ist jetzt auch mit einer App jederzeit verfügbar. Mitglieder haben immer und überall Zugriff auf die Inhalte und Angebote des kostenfreien Anlegerclubs. Mit dem Börse Stuttgart Anlegerclub wird Börse einfach und verständlich. Erweitern Sie Ihr Wissen und profitieren Sie von exklusiven Leistungen. Laden Sie die App auf Ihr Handy. Apple-Nutzer finden sie im App Store, Android-Nutzer im Google Play Store.

Längere Handelszeiten

Die Börse Stuttgart erweitert ihre Handelszeit bei verbrieften Derivaten. So ermöglichen BNP Paribas, Commerzbank, Citi, Deutsche Bank, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan, Lang & Schwarz, Morgan Stanley, Société Générale und UBS für bestimmte Produkte den verlängerten Handel von 8 bis 22 Uhr. Die erweiterte Handelszeit gilt für rund 700.000 verbriefte Derivate, vor allem Knock-out-Produkte und Optionsscheine auf verschiedene Basiswerte.



Scout24 Long: 103-Prozent-Chance

(18.06.2018) Seit heute gehört Scout24 zum MDAX, dem Index der nächsten 50 größten deutschen AGs nach dem DAX. Dadurch erreichte der Betreiber von Online-Marktplätzen ein erstes Ziel. Mit einem Open End Turbo Long auf die Scout24-Aktie könnte sich bei steigenden Notierungen eine Trading-Chance von 103 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

106-Prozent-Chance mit TUI

(21.06.2018) Die Deutschen geben zunehmend mehr Geld fürs Reisen aus. Mit einer Reisekasse von mehr als 1000 Euro plant ein Bundesbürger im Durchschnitt. Mit einem Open End Turbo Long können Sie bei einer steigenden TUI-Aktie von der Reiselust im Sommer mit einer Trend-Chance von 106 Prozent profitieren. Im Update: AB Inbev. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück