Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Bayer, ProSiebenSat1, Nokia, Facebook, AMD, McDonalds, Brent


Nach dem Einbruch unter 12000 Punkte bestätigte der DAX in der letzten Woche seine seit Jahresbeginn steigende Tendenz mit einer Umkehr am Aufwärtstrend. Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Bayer, ProSiebenSat1, Nokia, Facebook, AMD, McDonalds und Brent-Öl.

die vergangene Woche war von einer deutlichen Erholungstendenz geprägt. Und das, obwohl sich die Auseinandersetzung zwischen den USA und China eher weiter verschärft hat. Offensichtlich macht US-Präsident Trump aber mit seinen Tweets die Kurse, die damit auch ein Stück weit schwierig zu kalkulieren sind. Vor allem im sehr kurzfristigen Bereich sorgen seine Nachrichten teilweise für heftige Ausschläge. Betrachtet man sich die Aktienmärkte, könnte man zu diesem Schluss kommen.

Alles wieder gut?

Schließlich konnte der DAX vom Tief am vergangenen Montag über 400 Punkte in einer Woche an Wert zulegen. Die eigentlichen Probleme bleiben aber bzw. haben sich sogar teilweise noch verschärft. Einerseits ist da der Handelsstreit zwischen den USA und China, andererseits die militärische Zuspitzung mit dem Iran. Daneben bleibt der Brexit weiter ungelöst und last but not least werden die Risikoaufschläge auf italienische Papiere immer höher. Die Regierung dort scheint aber diesen Kurs sogar noch zu befeuern. Vor allem die Bewegung der abgelaufenen Woche erscheint unter diesen belastenden Faktoren etwas überzogen.

Letztes Aufbäumen?

Zwar kommen von den Unternehmen immer noch gute Zahlen, ein Teil der steigenden Aktienkurse dürfte aber auch in besonderem Maße auf die Aktienrückkaufprogramme der jeweiligen Unternehmen zurückzuführen sein. Bevor das Geld sinnlos in Übernahmen vernichtet wird, dürfte dies zwar für den Anleger die bessere Variante sein. Dafür werden die Kurse aber auch künstlich aufgeblasen und dürften in einer Korrektur dann für entsprechenden Ausgleich sorgen. Vor allem die Saisonalität mahnt dabei mittlerweile klar zur Vorsicht!  Mehr Infos hierzu finden Sie auf www.boerse-daily.de.

Abwärts unter 12100 Punkten

(17.05.2019) Der DAX ist am Freitag wie erwartet zurückgekommen. Der Index notiert wieder unter der Marke von 12100 Punkten. Der DAX müsste aber darunter fallen, dass sich neue Abwärtsdynamik entwickelt, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX mit verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine Trading-Strategie auf den Index!

Ölpreis: Chance von 212 Prozent p.a.

(14.05.2019) Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran spitzt sich zu. Dies könnte den Ölpreis erheblich beeinflussen. Wir stellen einen StayHigh-Optionsschein auf den Ölpreis mit einer Knock-out-Schwelle bei 62 US-Dollar mit nur kurzer Laufzeit bis Mitte Juni vor. Lesen Sie hier weiter.

Bayer: Das könnte noch teuer werden

(14.05.2019) Bayer musste eine erneute neue Niederlage in den USA einstecken, Schadensersatz von zwei Milliarden US-Dollar steht im Raum, für einen Prozess! Über 13000 weitere Klagen sind anhängig. Die Kosten dürften für Bayer noch exorbitant steigen. Lesen Sie hier weiter.

AMD: Ab hier wieder im Rallymodus

(17.05.2019) Aktien des US-Chipherstellers AMD und Konkurrenten Intel halten sich seit Anfang April in einer bullischen Flagge auf, die vermutlich kurz vor ihrer Auflösung zur Oberseite steht. Dadurch entsteht ein Kaufsignal und gute Handelsansätze auf der Oberseite. Lesen Sie hier weiter.

Call auf McDonalds: Das schmeckt auch Anlegern

(17.05.2019) Das neue Restaurant-Erlebnis-Konzept bei McDonald schlug sich in den Ergebnissen nieder. Wie ein Call-Optionsschein auf die Aktie mit Basispreis bei 180 US-Dollar und Fälligkeit im Dezember von weiter steigenden Notierungen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Brent Crude Öl: Jahreshochs im Fokus

(17.05.2019) Der anhaltende Konflikt in der arabischen Region treibt bereits den dritten Tag in Folge merklich die Ölpreise in die Höhe, der Schmierstoff der Nordseesorte Brent Crude steuert dabei direkt auf seine April- und somit Jahreshochs zu. Lesen Sie hier weiter.

Nokia: Chance von 115 Prozent

(15.05.2019) Die Aktie von Nokia notiert nach einem Kurs-Rückschlag auf einem interessanten Niveau. Das Geschäft mit 5G könnte in den kommenden Monaten in Gang kommen. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Nokia vor. Lesen Sie hier weiter.

ProSiebenSat1: Ausbruch gelungen, was nun?

(13.05.2019) Medienunternehmen verändern sich. Auch ProSiebenSat1 muss sich neu aufstellen. Wie die Münchener das machen. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende ProSiebenSat1-Aktie könnte sich eine Trading-Chance von 100 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Facebook Long: 30-Prozent-Chance

(16.05.2019) Die Aktie von Facebook kämpft darum, den fulminanten Aufwärtstrend zu bestätigen. Bei genehmen Tweets von Donald Trump sind schnelle 30 Prozent möglich. Wie wichtig Facebook geworden ist, zeigt die Diskussion über die Zerschlagung des Online-Riesen. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück