Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Bayer, BASF, HeidelbergCement, Osram, Total, Palo Alto Networks, Kaffee


Mit einem moderaten Plus verabschiedete sich der DAX aus der letzten Woche, nachdem die Anleger vorsichtig agiert hatten. Wie geht es nach dem G20-Gipfel nun weiter? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Bayer, BASF, HeidelbergCement, Osram, Total, Palo Alto Networks und Kaffee.

zuletzt war es ruhiger um das wirtschaftliche Säbelrasseln zwischen den USA und China geworden. Der Tweet des US-Präsidenten Donald Trump, dass er sich auf dem G20-Gipfel am Wochenende mit dem chinesischen Staatslenker Xi Jinping treffen möchte, führte an den Aktienmärkten aber bereits im Vorfeld zu steigenden Kursen. Sollten sich daher weitere Signale der Entspannung oder sogar Lösungsansätze offenbaren, könnten auch die Kurse weiter steigen.

In jedem Fall ist davon auszugehen, dass Trump das Gespräch feiern wird. Wenn aber inhaltliche Akzente fehlen, wäre die Reaktion abzuwarten. Zwar wurde zur Wochenmitte auch die Rede von US-Notenbank-Chef Jerome Powell aufmerksam verfolgt, insgesamt schauen die Marktteilnehmer in der letzten Woche aber in besonderem Maße auf den G20-Gipfel am Wochenende. Dennoch darf man gespannt sein, wie die Aktienmärkte auf die Worte des Fed-Chefs reagieren.

Schließlich wird er seit Monaten von Trump unter Druck gesetzt, die Zinsen wieder zu senken. Viele Marktteilnehmer erwarten daher, dass die US-Notenbank in diesem Jahr zwei Zinssenkungen anstreben und den Geldhahn wieder öffnen wird. Die Aussicht auf billiges Geld wirkt unterstützend auf den Aktienmarkt. Da der DAX vor einer wichtigen Hürde steht, darf man gespannt sein, ob welcher Impuls für eine Entscheidung über den Verlauf der folgenden Wochen auftritt.

Ein nachhaltiger Anstieg über das Hoch von Mai um 12400 Punkte lässt sich als trendfolgendes Kaufsignal werten. Scheitert der Index aber dort, würde sich spätestens bei einem Rücksetzer unter 11600 Punkte ein Verkaufssignal ergeben. In diesem Fall könnte sich aus dem Verlauf der letzten Wochen eine obere Top-Bildung offenbaren, die den Sommer über auf weiter nachlassende Notierungen hindeuten würde. Mehr Infos hierzu finden Sie auf www.boerse-daily.de.

Wichtige Hürde bei 12400 Punkten

Der DAX zeigt sich am Freitag vor dem G20-Gipfel am Wochenende sehr ruhig und pendelt um 12.330 Punkte. Die Marktteilnehmer warten dessen Ergebnisse ab, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX mit verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine Trading-Strategie!

BASF: Chance von 129 Prozent p.a.

(25.06.2019) Eher an eine Achterbahn erinnert der Kursverlauf von BASF in den letzten Monaten. Auch in den kommenden Wochen könnte sich die Aktie von BASF seitwärts bewegen. Mit einem Inline-Optionsschein auf BASF kann man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Osram: Aktie legt nach Verkauf deutlich zu

(25.06.2019) Die Osram-Aktie legt nach Nachrichten zum Verkauf der schwächelnden Tochter Siteco am Dienstag merklich zu. Nach einem kürzlich markierten Mehrjahrestief gestaltet sich die technische Ausgangslage jetzt wieder interessant für einen Einstieg. Lesen Sie hier weiter.

Bayer: Aktie DAX-Spitzenreiter

(27.06.2019) Der vom Glyphosat-Skandal heimgesuchte Agrar- und Chemiekonzern Bayer trumpf zu Beginn des heutigen Handelstages gleich mit zwei Überraschungen auf. Das ließ die Aktie auf Wochensicht mit einem Anstieg um 11 Prozent an die DAX-Spitze klettern. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Palo Alto Networks: Mit Sicherheit

(28.06.2019) Sicherheit im Internet ist ein zunehmend größeres und wichtigeres Thema. Wie ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Palo Alto Networks mit einem Basispreis bei 180 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember von steigenden Notierungen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Kaffee: 1,0 USD scheint zu halten!

(27.06.2019) Bereits seit über 8 Jahren tendiert der Kaffeepreis abwärts, offenbar macht sich seit einem Test der runden 100 US-Cent-Marke jedoch ein größerer Kursaufschwung breit. Saisonal würde ein solcher durchaus ins zyklische Bild des Kursverlaufs passen. Lesen Sie hier weiter.

HeidelbergCement: Chance von 101 Prozent

(26.06.2019) Seit dem Jahreswechsel befindet sich die Aktie von HeidelbergCement wieder im Aufwärtstrend. Zudem scheint der DAX-Titel moderat bewertet. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von HeidelbergCement vor. Lesen Sie hier weiter.

Total: Öl und Gas im Fokus

(24.06.2019) Krise im Nahen Osten spitzt sich zwischen den USA und Iran zu. Der Ölpreis steigt, Ölaktien auch. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende Aktie der französischen Total S.A. könnte sich auf kurze Sicht eine Trading-Chance von 72 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

AMD Long: 43-Prozent-Chance!

(27.06.2019) AMD könnte von einer Einigung zwischen den USA und China beim G20-Gipfel profitieren und den Widerstand bei 34 US-Dollar knacken. AMD hatte zuletzt den Konkurrenten Intel auf vielen Ebenen ausgestochen und konnte neue Märkte erschließen. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück