Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Allianz, Linde, Evotec, Danone, Caterpillar, Cancom, Nasdaq, EUR/USD, EUR/CHF


Der DAX legte in der letzten Woche deutlich zu und pirschte sich bis an die Marke von 12000 Punkten heran. Gelingt hier jetzt dem Index der große Durchbruch? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Allianz, Linde, Evotec, Danone, Caterpillar, Cancom, Nasdaq, EUR/USD und EUR/CHF.

die Aktie der Allianz befindet sich seit dem Verlaufshoch bei 219,05 Euro am 16. Juli 2017 in einem steilen Abwärtstrend. Im Bereich von 194,00 Euro/196,00 Euro konnte die Aktie in den vergangenen Handelswochen einen Boden bilden und einen erneuten Anstieg vollziehen. Bis dato ist dieser Anstieg als reine Aufwärtskorrektur nach dem starken vorherigen Kursrückgang einzustufen. Die aktuelle Aufwärtsbewegung könnte zum Aufbau einer Short-Position in Richtung des übergeordneten Trends genutzt werden.

Weltweite Krisen und Zinsflaute

Die Zahlen zum 2. Quartal 2019 fielen besser aus, als von Analysten erwartet. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 33,2 Milliarden Euro (Prognose: 32,021 Milliarden Euro, Vorjahr: 31,28 Milliarden Euro), ein operatives Ergebnis von 3,2 Milliarden Euro (Prognose: 2,98 Milliarden Euro, Vorjahr: 2,99 Milliarden Euro) und ein Nettoergebnis nach Minderheiten von 2,1 Milliarden Euro (Prognose: 1,972 Milliarden Euro).

Der Ausblick auf 2019 wurde bestätigt. Die Investoren honorierten die Zahlen aber nicht, der Aktienkurs gab weiterhin nach. Belastet wird das Papier unter anderem von den weltweiten Krisen sowie von der Zinsflaute im Euroraum. "Das Umfeld ist nicht gerade zum Lachen“, so Allianz-Chef Oliver Bäte. Zudem machen dem Konzern auch Naturkatastrophen zu schaffen. Zu Wochenbeginn wird der Hurrikan „Dorian“ im US-Bundesstaat Florida erwartet. Es könnte Meteorologen zufolge der stärkste Hurrikan seit 30 Jahren werden.

Chance zum Allianz Short-Einstieg

Die Aktie hat im Bereich von 194,00/196,00 Euro einen soliden Unterstützungsbereich. Die Mehrheit der Analysten geht davon aus, dass diese Unterstützung hält. Allerdings könnte diese Unterstützung auch unerwartet nach unten durchbrochen werden und dann schnell neue Abwärtsdynamik generiert werden. Der Abwärtstrend ist übergeordnet klar intakt, die aktuelle Erholung bietet die Chance für einen Short-Einstieg.

Strategie

Aufbauend auf diese Strategie wurde mittels des innovativen Tools Match My Trade der Société Générale nach den Top-2-Produkten aus Optionsscheinen, Turbos und Exotischen Optionsscheinen mit dem besten Chance-Risiko-Verhältnis gesucht. Folgende Produkte wurden für diesen Trade vorgeschlagen:

Allianz (Tageschart in Euro)

Aufgrund des eingegebenen Zieldatums Ende September und einem Zeitkorridor von fünf Tagen, bringt ein Put-Optionsschein (WKN SR2YQC) nach den heutigen Erkenntnissen die größtmögliche Rendite. Aktuell notiert der Put-Optionsschein, welcher einen Basispreis von 230,00 Euro hat, bei 4,22 Euro (Brief) // 4,21 Euro (Geld). Angenommen Allianz notiert im erwarteten Zeitraum bei 190,00 Euro, so sollte der Optionsschein auf 5,06 Euro (Brief) // 5,05 Euro (Geld) ansteigen.

Euro/US-Dollar: Chance von 106 Prozent p.a.

(27.08.2019) Was werden die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank im September tun? Insbesondere am Devisenmarkt ist man gespannt. Mit einem Inline-Optionsschein auf Euro/US-Dollar können risikofreudige Anleger eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Nasdaq 100: In der Warteschleife

(27.08.2019) Der marktbreite US-Technologieindex Nasdaq 100® tendiert seit Beginn dieses Monats richtungslos seitwärts. Diese Entwicklung lässt aus technischer Sicht aber nichts Gutes erahnen, ein Ausverkauf könnte die Folge sein. Lesen Sie hier weiter.

Cancom: Bullische Kompression!

(29.08.2019) Cancom notiert seit Tagen unter einer sehr markanten Hürde aus 2018 und konsolidiert zunächst darunter seitwärts aus. Dieses Verhalten deutet auf eine bullische Kompression in der Aktie hin, die sich schon sehr bald in einem dynamischen Kursausbruch entladen könnte. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Caterpillar: Startet die Gegenbewegung?

(30.08.2019) Die Aktie von Caterpillar bestätigte schulbuchmäßig den Support am Tief um 111 US-Dollar. Wie ein Call-Optionsschein auf die Caterpillar-Aktie mit einem Basispreis bei 100 US-Dollar und einer Fälligkeit im Juni nächsten Jahres von steigenden Kursen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

EUR/CHF: Rücklauf wahrscheinlich!

(30.08.2019) In der aktuellen Woche scheint sich das kurzfristige Chartbild zu Gunsten der Käufer beim Währungspaar Euro (EUR) zum Schweizer Franken (CHF) zu verändern. Dies könnte eine ausgeprägte Erholung nach sich ziehen, Vorsicht ist ab sofort Short-Positionen gegeben! Lesen Sie hier weiter.

Danone: Chance von 40 Prozent

(28.08.2019) Aktuell befindet sich der Aktienmarkt in einer saisonal schwierigen Phase. Defensive Aktien wie beispielsweise Danone könnten in dieser Phase verstärkt gesucht werden. Wir stellen einen Mini Future Long auf die Aktie von Danone vor. Lesen Sie hier weiter.

Evotec: Wie weit fällt die Aktie noch?

(26.08.2019) Seit Anfang August stürzt die Evotec-Aktie scheinbar ins Bodenlose. Selbst eine Erholung war nur kurz. Wenn sich die fallende Tendenz fortsetzt, könnte sich mit einem Open End Turbo Short auf die Evotec-Aktie eine Trading-Chance von mehr als 100 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Linde Short: 79 Prozent Chance

(29.08.2019) Der global aufgestellte Industriegasspezialist Linde wäre einer breiten wirtschaftlichen Abkühlung ausgeliefert. Die Faktoren für turbulente Wochen überwiegen und eröffnen die Chance für eine Short-Strategie. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück