Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Adidas, Volkswagen, Freenet, Fraport, Wal-Mart, Starbucks, EUR/CHF, SMI


Der DAX erreichte in der letzten Woche ein neues Jahreshoch und ging über 12500 Punkten am Freitag aus dem Handel. Hält die freundliche Tendenz auch weiterhin an? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Adidas, Volkswagen, Freenet, Fraport, Wal-Mart, Starbucks, EUR/CHF und SMI.

hatte der Handelsstreit zwischen den USA und China die Kurse zuletzt noch gelähmt, ist der Knoten nach dem G20-Gipfel am Wochenende offenbar geplatzt. So zeigten sich in der letzten Woche beim DAX weitere Kaufsignale, die nach der Erholung im Juni auf einen vorerst weiter freundlichen Börsenmonat Juli hindeuten könnten. Mit dem August und September stehen aber aus saisonaler Sicht dann zwei wieder schwierigere Monate bevor, in denen möglicherweise der eine oder andere Akteur wieder zur Vorsicht übergeht.

Es war die Entspannung zwischen den USA und China, die die Anleger in dieser Woche zum abermaligen Einstieg führte. Dennoch sollten die Folgen des Handelsstreit nicht einfach so vergessen werden, die mittlerweile in der wirtschaftlichen Entwicklung auch hierzulande angelangt sind. Die Unternehmen blicken deshalb vorsichtiger in die Zukunft und Gewinne lassen sich scheinbar nur durch Stellenabbau halten. Andererseits nutzen viele Unternehmen die vorhandene Liquidität zum Aktienrückkauf, was einen Teil des Anstiegs erklärt.

Insgesamt scheint der Aufschwung aber an fundamentalen Grundlagen einzubüßen, so dass über die Erholung hinaus eine euphorische Stimmung alles andere als angebracht erscheint. Aus technischer Sicht ist mit dem Anstieg aber das eine oder andere Kaufsignal entstanden, das zumindest für den aktuell laufenden Monat eine freundliche Tendenz andeutet, womit nun eine Fortsetzung dieser Tendenz bis zu den Zwischenhochs aus dem Sommer des letzten Jahres bei rund 13200 Punkten durchaus möglich wäre.

DAX erreicht Aufwärtsziel

(05.07.2019) Der DAX drehte am Freitag nach unten ab und notierte zuletzt knapp über 12500 Punkten. Zuvor hatte der DAX den Bereich um 12670 Punkte erreicht und somit das Ziel seiner Aufwärtsbewegung, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX mit verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine Trading-Strategie!

Volkswagen: Chance von 111 Prozent p.a.

(02.07.2019) Das Damoklesschwert von Strafzöllen schwebte in den vergangenen Monaten über Autoaktien. So kam auch die VW-Aktie nicht richtig vom Fleck. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von Volkswagen kann man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

SMI: Index nicht zu stoppen

(02.07.2019) Der starke Schweizer Leitindex SMI notiert nah an seinen Rekordhochs aus letzter Woche und könnte nun versuchen, einen Ausbruch zu vollziehen. Denn die übergeordneten Ziele seit Ausbruch über die Jahreshochs aus 2018 wurden noch nicht abgearbeitet. Lesen Sie hier weiter.

Wal-Mart Update: Aktie zieht weiter durch

(05.07.2019) Die Aktie des US-Handelskonzerns Wal-Mart haben sich zuletzt auf Rekordhochs begeben und scheinen vor weiteren Gewinnen nicht zurückzuschrecken. Noch können Investoren aufspringen, ehe der Zieleinlauf erfolgt. Wir werfen einen Blick darauf. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Starbucks: Verfolgt höhere Jahresziele

(05.07.2019) Ende Juli legt Starbucks neue Zahlen vor. Fallen sie genauso gut aus wie die letzten Zahlen? Wie ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Starbucks mit Basispreis bei 80 US-Dollar und Fälligkeit im Dezember von steigenden Notierungen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

EUR/CHF: Ab hier weiter abwärts?

(05.07.2019) Vor drei Wochen ist EUR/CHF in ein entscheidendes Verkaufssignal geschlittert, in dieser Woche hat das Paar einen planmäßigen Pullback vollzogen und befindet sich wieder im Ausverkauf. Die bestehende Abwärtsbewegung kann fortgesetzt werden. Lesen Sie hier weiter.

Freenet: Chance von 188 Prozent

(03.07.2019) Nahe am langfristigen Aufwärtstrend notiert derzeit die Aktie von Freenet. Auch fundamental ist Freenet einen näheren Blick wert. Für risikofreudige Anleger stellen wir in unserer aktuellen Spotlight-Ausgabe einen Mini Future Long auf die Aktie von Freenet vor. Lesen Sie hier weiter.

Fraport: Steigende Passagierzahlen

(01.07.2019) Ferienzeit ist Reisezeit. Die großen Flughäfen bereiten sich auf Spitzenwerte bei den Fluggastzahlen vor. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende Aktie von Flughafenbetreiber Fraport könnte sich auf weitere Sicht eine Trading-Chance von 72 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Adidas Long: 74-Prozent-Chance!

(04.07.2019) Adidas legt ein Tempo vor, das nur wenige Aktien mithalten können. Der Aktienkurs kennt seit der Bekanntgabe, dass Kasper Rorsted der neue CEO des Konzerns wird, eigentlich nur den Weg nach oben. Unter Umständen sind mittelfristig 300 Euro möglich. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück