Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Adidas, Deutsche Bank, Deutsche Post, Daimler, Linde, Covestro, Tesla, EUR/USD


Der DAX erholte sich in der vergangenen Woche von den vorherigen Tiefs. Ist das Schlimmste schon überstanden oder müssen die Anleger noch vorsichtig agieren? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Adidas, Deutsche Bank, Deutsche Post, Daimler, Linde, Covestro, Tesla und EUR/USD.

der DAX schloss zum Ende der 10. Kalenderwoche bei 12347 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 11914 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 5. bis 9. März um 433 Zähler oder 3,6 Prozent höher. Zwar ging der Index am Freitag noch mit leichten Verlusten ins Wochenende, doch er hatte sich im Wochenverlauf zuvor deutlich von den vorherigen Tiefs um 11900 Punkte erholt. Anders als an der Wall Street gab der US-Arbeitsmarktbericht aber hierzulande nur wenig Auftrieb, denn bereits am Vormittag hatten etwas schwächere europäische Konjunkturdaten auf die Stimmung gedrückt.

Für das Auf und Ab an der Börse sorgte einmal mehr der US-Präsident Donald Trump. Die sich anbahnende Entspannung im Konflikt zwischen den USA und Nordkorea kam am Aktienmarkt gut an, da Trump eine Einladung Kim Jong Uns annahm. Negativ wirkte dagegen die Sorge vor einem Handelskonflikt. Denn Trump hatte am Donnerstag wie Anfang der Woche angekündigt das Dekret für Importzölle auf Stahl und Aluminium unterzeichnet. Jedoch belastete der Vollzug die Branchentitel nicht mehr zusätzlich, nachdem sie bereits zum Wochenbeginn deutlich nachgegeben hatten. Als Begründung wurden die möglichen Ausnahmen genannt.

Der DAX konnte am Freitag nach positiven US-Arbeitsmarktdaten zunächst zulegen. Der Leitindex erreichte den Bereich von 12400 Punkten und kam zum Schluss wieder etwas auf 12350 Punkte zurück. Weiterhin gelte, dass über 12260 Punkten durchaus mit steigenden Kursen zu rechnen sei. Übergeordnet befinde sich der DAX allerdings noch im Abwärtstrend, solange der Bereich von 12550 bis 12600 Punkten nicht überschritten werde. Der DAX befindet sich zwar noch im Short-Modus, aber die Indikatorenlage drehe bereits wieder auf long, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12408 // 12601 // 12730 // 12745
Unterstützungen: 12003 // 11901 // 11869 // 11831

Tesla: Chance von 116 Prozent p.a.

(06.03.2018) Ist der große Hype um die Aktie von Tesla nun endgültig vorbei? Fakt ist: In den vergangenen Monaten stagnierte der US-Titel und bewegte sich nur seitwärts. Doch: Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von Tesla mit Schwellen bei 180 und 400 US-Dollar man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Daimler: Wichtige Unterstützung im Visier

(06.03.2018) Strafzölle auf Autoimporte aus der EU, verunsicherte Dieselfahrer, dicke Luft in Innenstädten. Da kommt der Genfer Autosalon wie gerufen, den alten Staub endlich abzuschütteln. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long mit einem Hebel von zehn auf Daimler vor. Lesen Sie hier weiter.

Schwankende Märkte

Mit seiner Ankündigung von Importzöllen auf Stahl und Aluminium verunsicherte US-Präsident Donald Trump in der letzten Woche viele Marktteilnehmer. Dem Willen Trumps zufolge wurden schließlich am Donnerstag die Einfuhren von Stahl mit einem Zoll von 25 Prozent und von Aluminium mit 10 Prozent belegt. Für Kanada und Mexiko sollen zunächst besagte Ausnahmen gelten. Die EU kündigte bereits Gegenmaßnahmen an. Doch die Sorge um einen potenziellen Handelskonflikt bestand nur anfangs, schnell wandte sich der Markt anderen Themen zu und änderte seine Richtung.

Wenn auch Sie ab jetzt von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und am Wochenende eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie mehr und melden sich jetzt an!



Linde: Vielversprechendes Long-Setup

(09.03.2018) Die Linde-Aktie präsentiert sich derzeit durchaus bullisch, ein potenzieller Trendwechsel und Boden können kurzfristig ausgemacht werden und bieten hierdurch vielversprechende Long-Ansätze. Mit etwas Glück kommt noch diese Woche bei der Aktie von Linde ein mustergültiges Kaufsignal zustande. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Covestro: Aufstieg in die 1. Liga

(09.03.2018) Covestro steigt auf. Anfang dieser Woche wurde die Aufnahme der Aktie in den DAX bekannt gegeben. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Covestro mit einem Basispreis bei 90 Euro und einer Fälligkeit im März nächsten Jahres kann dabei von steigenden Notierungen profitieren. Im Update: Infineon. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick



EUR/USD: Ende der Nullzins-Politik

(09.03.2018) Zahlreiche Einflüsse muss der Devisenmarkt in diesen Tagen verarbeiten. Da ging es fast unter, dass die EZB eine Änderung ihre geldpolitische Richtung mit einem gestrichenen Passus in ihrer Kommunikation ankündigte. Es war nicht mehr und nicht weniger als der Anfang vom Ende der extrem niedrigen Zinsen. Lesen Sie hier weiter.

Deutsche Bank: Chance von 121 Prozent

(07.03.2018) Die Aktie der Deutschen Bank könnte nun einen Boden gefunden haben. Interessant auch, dass die Deutsche Bank ihre Tochter DWS alsbald an die Börse bringen will. Für risikobereite Anleger stellen wir deshalb entsprechend einen Mini Future Long auf die Aktie der Deutschen Bank vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.



Adidas Long: 150-Prozent-Chance

(05.03.2018) Seit einem Jahr ging es bei der Adidas-Aktie per Saldo eigentlich nur noch zur Seite. Es wäre Zeit für eine neue Offensive im WM-Jahr! Analysten sehen die Aktie dafür in Topform. Bei steigenden Notierungen könnte sich mit einem Open End Turbo Long auf die Adidas-Aktie eine Trading-Chance von 150 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

140-Prozent-Chance per Deutsche Post

(08.03.2018) Je mehr der Online-Handel floriert, desto mehr Päckchen und Pakete transportiert die Deutsche Post, um die bestellten Waren zum Kunden zu bringen. Das zeigte sich im Jahresergebnis. Mit einem Mini Future Long kann sich bei einer steigenden Post-Aktie eine Trend-Chance von 140 Prozent ergeben. Im Update: Vonovia. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück