Börse Daily am Sonntag

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Deutsche Telekom, Volkswagen, Continental, Merck, Boeing, Intel, Facebook, Silber


Der DAX setzte vor und nach Ostern seine seit Jahresbeginn übergeordnet bestehende Aufwärtstendenz fort. Der Fokus liegt aktuell auf den Quartalszahlen. Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Deutsche Telekom, Volkswagen, Continental, Merck, Boeing, Intel, Facebook und Silber.

die Quartalszahlensaison ist in vollem Gange. Aktuell haben die Anleger sogar die Möglichkeit, auf die Unternehmenszahlen zu konzentrieren, da bewegende Themen auf der weltpolitischen Bühne momentan eher Mangelware ist. Auch um US-Präsident Trump ist es zuletzt ruhig geworden. Daneben ist das Thema Brexit in den Hintergrund getreten und dürfte sich wahrscheinlich erst wieder im Spätsommer wieder bemerkbar machen. Last but not least sorgt aber immer noch das Thema Handelsstreit mit China sowie mögliche Strafzölle nach wie vor für Verunsicherung, so dass sich diese auch an den Stimmungsumfragen der Marktteilnehmer erkennen lässt.

Steigende Kurse mit Unsicherheit?

Eigentlich sollte man meinen, dass eine allgemeine Unsicherheit eher zu fallenden Notierungen führt. Ist die Mehrheit der Marktteilnehmer aber an der Seitenlinie oder gar ins Bärenlager gewandert, dürfte dieser Teil nicht oder nach unten positioniert sein. Folgen dann Fakten, die eine Aufhellung mit sich bringen und damit die Kurse geringfügig antreiben, führt bereits das Schließen von Short-Positionen zu weiterem Antrieb, was dann weitere Anschlusskäufe nach sich zieht. Eine ordentliche Portion an Unsicherheit ist daher nicht das schlechteste Umfeld für weiter steigende Börsenkurse. Die Quartalszahlensaison hat bislang mehrheitlich überzeugende Daten präsentiert.

Zahlen weitgehend überzeugend

Aufgrund der vorsichtigen Einstellung der Marktteilnehmer wurde das mit Kurssprüngen nach oben quittiert. Selbst wenn die Zahlen daneben liegen, fallen die negativen Reaktionen eher moderat aus. Dies zeigte sich in der abgelaufenen Woche beispielsweise bei Tesla Motors oder 3M in den USA. Hierzulande überzeugte SAP hingegen mit über den Erwartungen gelegenen Daten, was in der Aktie ein kleines Kursfeuerwerk mit sich brachte. Sollte sich auf der politischen Bühne daher eine weitere Entspannung der aktuellen Probleme abzeichnen, könnte der Aktienmarkt auch über April hinaus einen Anstieg erfahren. Mehr Infos finden Sie auf www.boerse-daily.de.

DAX weit gelaufen

(26.04.2019) Der DAX pendelt um 12300 Punkte und scheint nicht weiterzukommen. Stärke würde der DAX erst über 12350 Punkten zeigen. Klettert der DAX weiter oder geht ihm nach einer Rallye von rund 2000 Punkten die Kraft aus, fragt Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX mit verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine Trading-Strategie auf den Index!

Deutsche Telekom: Chance von 145 Prozent p.a.

(23.04.2019) Trotz eines freundlichen Gesamtmarktes wirkte die Aktie der Deutschen Telekom in den vergangenen Handelstagen gehemmt. Dafür gibt es einen guten Grund. Andererseits scheint die T-Aktie gut unterstützt. Wir stellen einen Inline-Optionsschein mit Schwellen bei 13,50 und 16,50 Euro auf die Telekom-Aktie vor. Lesen Sie hier weiter.

Volkswagen: Aktie auf Trendwendekurs

(23.04.2019) Nahezu ein Jahr lang haben Marktteilnehmer in der Volkswagen-Aktie an einem Boden gebastelt, der Anfang dieses Monats erfolgreich abgeschlossen werden konnte und sich damit nun eine mittelfristige Trendwende abzeichnet. Dabei setzt der Konzern im vollen Umfang auf die E-Mobilität. Lesen Sie hier weiter.

Intel: Aktie mit 10 Prozent Kursabschlag

(26.04.2019) Der US-Konzern Intel hat zwar ordentliche Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgestellt, allerdings enttäuscht der Ausblick und schicke das Wertpapier im heutigen Handel zeitweise um 10 Prozent ins Minus. Damit dürfte auch kurzfristig die seit Oktober bestehende Rallye ein Ende gefunden haben. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Facebook: Hoffnungsträger Instagram

(26.04.2019) Facebook wächst. Das hat der Konzern vor allem Instagram zu verdanken. Warum das so ist und wie ein Call-Optionsschein auf die Facebook-Aktie mit einem Basispreis bei 200 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember von steigenden Notierungen profitieren könnte. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Silber mit Kaufanreiz

(26.04.2019) Der Silberpreis befindet sich technisch noch klar im Konsolidierungsmodus, zeigt in dieser Woche aber endlich wieder lange ersehnte Stabilisierungsansätze. Diese könnten dem Edelmetall schon sehr bald zu einem Kaufsignal verhelfen. Wir schauen bei Silber einmal genauer hin! Lesen Sie hier weiter.

Merck: Chance von 83 Prozent

(24.04.2019) Während der DAX in den bisherigen April-Tagen meist gute Laune versprühte, rutschte die Aktie von Merck ab. Die Schwächephase der Merck-Aktie aber könnte seit gestern beendet sein. Wir stellen deshalb in dieser Spotlight-Ausgabe einen Mini Future Long auf die Aktie von Merck vor. Lesen Sie hier weiter.

Continental: Deutet sich eine Erholung an?

(15.04.2019) Neue Daten aus China trieben die Automobilwerte und ihre Zulieferer vor dem Wochenende an. Bei Continental setzte sich der Aufwärtstrend fort. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende Continental-Aktie könnte sich eine Trading-Chance von 70 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Boeing Short: 26-Prozent-Chance!

(25.04.2019) Boeing gibt ein ambivalentes Bild ab. Der Umsatz steigt überraschend, der Gewinn bricht gleichzeitig um 13 Prozent ein. Mit dem Grounding der 737 Max schwebt ein Damoklesschwert über dem Unternehmen, das einen Ausblick seitens des Luftfahrtkonzernes bis auf weiteres verhindert. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück