von Jürgen Sterzbach

140-Prozent-Chance mit Adidas

Adidas geht aufs Eis. Deals wie mit der nordamerikanischen Profi-Liga NHL sollen verlorene Anteile der Marke in den USA und Kanada zurückerobern. Das gibt Aufmerksamkeit. Mit einem Mini Future Long und einer steigenden Aktie kann sich eine Chance von 140 Prozent ergeben. Im Update: TUI.

Nach Bekanntgabe der ab 2017 sieben Jahre laufenden Partnerschaft als Ausrüster der nordamerikanischen Eishockey-Liga hoben Analysten den Daumen. Die Strategie sehe eine größere Präsenz bei den großen US-Sportarten vor, um die Konkurrenten Nike und Under Armour mitten auf deren Heimatmarkt anzugreifen. Der Sport ist vor allem in Kanada, das als Mutterland des modernen Eishockeys gilt und die Jagd nach dem Puck zum Winternationalsport erhob, die beliebteste Sportart und kann daher für Adidas besonders die Umsätze zwischen Montreal und Vancouver antreiben. Viermal mehr kanadische als US-amerikanische Spieler spielen in der NHL. Die Sportartikel-Branche lebe weiterhin von ihrer Wachstumsdynamik. Die intakten Perspektiven hob eine weitere Studie hervor, die unter anderem auf die gute Positionierung von Adidas in den Wachstumsmärkten verweist. Als Probleme gelten allerdings das Golfgeschäft und die Marke Reebok. Nachdem die Zahlen zum zweiten Quartal aber aussichtsreich ausfielen, geht das Unternehmen 2015 von einem erfolgreiches Jahr aus.

Adidas (Tageschart in Euro)

 

Hinter dem Sportartikel-Hersteller liege laut der Studien bereits ein Jahr verpasster Ziele und gesenkter Erwartungen. Entsprechend fiel die Aktie von ihren Höchstständen um 93 Euro um bis zu vierzig Prozent zurück. Nach einer Seitwärtstendenz zwischen August 2014 und Februar 2015 mit einem Tief bei 52,94 Euro etablierte sich nun seit Jahresanfang charttechnisch ein Aufwärtstrend, der die Notierungen mit einem raschen Anstieg zum aktuellen Jahreshoch um 78 Euro führte. Von dort kam die Aktie noch einmal zurück und legte die Unterseite eines zwischen 65 und 84 Euro verlaufenden Aufwärtstrends fest. Nachdem die Notierungen die letzten drei Wochen an dessen Unterseite verbrachten, setzten sie sich in den vergangenen Tagen nach oben ab. Nun steht die aktuell bei 67,95 Euro verlaufende 200-Tage-Linie als nächste Hürde im Weg. Mit ihr unter den Füßen kann sich die Aufwärtstendenz fortsetzen, wobei die ersten Ziele an den vorherigen Hochs bei 76,41 und 78,05 Euro liegen können.

Adidas (Wochenchart in Euro)

Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN CC6J2H) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Adiads-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 4,9 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 17,7 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 64,90 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich ein Stoppkurs von 1,08 Euro. Ein Kursziel auf mittlere bis lange Sicht kann sich im Bereich um 87 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt 6,6 zu 1.

Steigende Kurse steigende aktie
Kennzahlen  
 
  WKN: CC6J2H
  Akt. Kurs: 1,36 – 1,37 Euro
  Basispreis: 54,06 Euro
  Barriere: 55,58 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Mini Future Long
  Emittent: Citigroup
  Basiswert Adidas
  Kursziel: 3,30 Euro
  Kurschance: 140 Prozent
 
Order über Börse Stuttgart
 
 

Trends-Update: TUI

Mini Long mit 37 Prozent im Plus

Unsere vor zwei Wochen vorgestellte Long-Strategie, mit der WKN CC5DYT auf eine steigende TUI-Aktie zu setzen, erhöhte ihren Gewinn. Der vorgestellte Open End Turbo Long notiert zur Stunde an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 4,04 Euro und liegt mit 36,5 Prozent im Plus. Die Notierungen setzten sich weiter von der Unterseite des übergeordnet bestehenden Aufwärtstrends ab, der aktuell zwischen 15,20 und 20,20 Euro beschrieben werden kann. Bei 17 Euro steht ihnen ein entscheidender Schritt über vorherige Hochs bevor. Wer in Erwartung einer auch weiter steigenden TUI-Aktie in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs noch einmal unter die im Chart dargestellte Unterstützung am Tief der letzten Woche im Basiswert auf 15,30 Euro mitnehmen. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 3,07 Euro, so dass diese Position schon heute über ihrem Vorstellungskurs von 2,96 Euro abgesichert werden kann.

TUI (Tageschart in Euro)

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück