von Christian Zoller

DAX - Immer wieder 10.000 Punkte

Logo Insight

Guten Morgen!

Der DAX bewegt sich weiterhin im Bereich von 10.000 Punkten! Seit über 2 Wochen befindet sich der Leitindex nun in einer Seitwärtsbewegung. Ein Ausbruch nach oben gelang nicht, Abverkäufe nach unten währten nicht lange.

Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung die Situation aufgelöst wird. Aktuell sieht es eher nach einem erneuten Kursrückgang aus. Gerade mit Blick auf den Wochenchart. Dies gilt solange, wie 10.050 Punkte nicht nachhaltig überschritten werden.

Aktuelle DAX-Lage

DAX im Long-Modus.

DAX bei 9.990 Punkten, nachbörslich bei 9.975 Punkten.

Indikatorenlage zeigt Long an.

Weiterer Rücklauf erwartet, solange 10.050 Punkte nicht nachhaltig fallen.

Historische Saisonalität (DAX)

Meistens Anstieg von Anfang Februar bis Anfang Juli.

Sentiment

DAX

Sentiment in laufender Woche mit großer Mehrheit für die Bullen, was eher auf fallende Kurse hindeutet (Kontraindikator).

USA

CNN Money's Fear & Greed Index: Bei 72 Punkten, Modus "Greed". (Kontraindikator)

CBOE Index Put/Call Ratio: 1,12

CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio: 0,44

Big Picture

Der DAX ist am unteren Bolliingerband im Monatschart nach oben abgeprallt (siehe Monatschart). Nun könnte eine längere Gegenbewegung bis 10.450/10.500 Punkte zum mittleren Bollingerband bevorstehen.

Trading-Strategie

Langfristige Tradingstrategie

1. Heute Short-Position um 10.120 Punkte möglich.

2. Long-Position um 9.800 Punkte möglich.

Stopps und Kursziele könnten jeweils rund 200 Punkte vom Einstieg entfernt liegen. Stopp schnell auf Einstand nachziehen.

Kurzfristige Tradingstrategie (Intraday)

1. Short-Position im Bereich von 10.060 Punkten möglich.

2. Long-Position um 9.850 Punkte möglich.

Kursziel rund 40 Punkte höher/tiefer, Stopp 100 Punkte höher/tiefer möglich.

Weitere Möglichkeiten im Nachmittags-Insight. Stopps schnell auf Einstand nachziehen.

Hinweis:

Bitte auf die Widerstands- und Unterstützungsmarken achten, die unter den Charts genannt werden. Es sind wichtige Schlüsselmarken/Pivotmarken.

stoppkurs

 

stoppkurs

DAX (Tageschart in Punkten):

DAX überkauft

 

DAX (Wochenchart in Punkten):

 

DAX überkauft

Widerstände: 10.000 / 10.050 / 10.100 / 10.120 Punkte
Unterstützungen: 9.980 / 9.950 / 9.910 / 9.850 / 9.830 / 9.800 / 9.780 Punkte

Steigende Kursesteigende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:HY31UZ
 Typ:Turbo Long
 akt. Kurs:13,05 – 13,06 Euro
 Basispreis:8.692,12 Punkte
 KO-Barriere:8.692,12 Punkte
 Laufzeit:Open End
 
 
Fallende Kursefallende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:

HU2WZD

 Typ:Turbo Short
 akt. Kurs:7,57 – 7,58 Euro
 Basispreis:10.735,54 Punkte
 KO-Barriere:10.735,54 Punkte
 Laufzeit:Open End
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 

 

Adidas - Short-Position ausgestoppt

Die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas mit Sitz in Herzogenaurach, Bundesland Bayern, sackte am Vortag zunächst wie erwartet weiter ab. Im Tief wurden rund 98,00 Euro erreicht. In Folge gelange dem Titel aber eine heftige Gegenbewegung. Per Handelsschluss konnte das Vortagehoch übertroffen und ein Plus von 1,25% verbucht werden. Der Stopp der Short-Position wurde ausgelöst.

Trading-Strategie:

1. Eine Short-Position wurde in Adidas bei 98,97 Euro eröffnet. Der Stopp lag bei 101,31 Euro und wurde ausgelöst. Das Kursziel lag im Bereich um 96,80 Euro.

Adidas (Tageschart in Euro):

Adidas fällt

Erneuter Kursrücklauf?

Widerstände: 102,00 / 103,00 Euro

Unterstützungen: 101,00 / 99,20 / 96,00 Euro

Steigende Kursesteigende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:

DZ73HK

 Typ:Turbo Long
 akt. Kurs:5,15 – 5,21 Euro
 Basispreis:49,52 Euro
 KO-Barriere:49,52 Euro
 Laufzeit:Open End
 
 
Fallende Kursefallende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:

DG0MUH

 Typ:Turbo Short
 akt. Kurs:

4,80 – 4,86 Euro

 Basispreis:149,45 Euro
 KO-Barriere:149,45 Euro
 Laufzeit:Open End
 
Quelle: Euwax / Börse Stuttgart

stoppkurs

stoppkurs

Lufthansa - Short-Position erreicht Kursziel

Die Aktie des Luftfahrtkonzerns Lufthansa gab am Vortag deutlich nach und eröffnete vor dem Hintergrund der Terroranschläge von Brüssel mit einem Abwärtsgap bei 13,80 Euro. In Folge setzte im Einklang mit dem Gesamtmarkt eine Gegenbewegung ein. Das deutlich Minus wurde per Handelsschluss auf noch 1,32% verringert. Die Aktie zeigt sich aber angeschlagen und sollte nach einer Erholung weiter nachgeben.

Trading-Strategie:

1. Eine Short-Position wurde in der Lufthansa unter 14,40 Euro eröffnet, der Stopp lag bei 14,78 Euro und das Kursziel um 14,00 Euro wurde erreicht.

Lufthansa (Tageschart in Euro):

Daimler vor Korrektur

Widerstände: 14,20 / 14,40 / 14,80 / 15,00 Euro

Unterstützungen: 14,00 / 13,85 Euro

Steigende Kursesteigende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:

DG0PT2

 Typ:Turbo Long
 akt. Kurs:0,74 – 0,78 Euro
 Basispreis:13,39 Euro
 KO-Barriere:13,39 Euro
 Laufzeit:Open End
 
 
Fallende Kursefallende aktien
Kennzahlen 
 
 WKN:

DG88QY

 Typ:Turbo Short
 akt. Kurs:1,58 – 1,62 Euro
 Basispreis:15,69 Euro
 KO-Barriere:15,69 Euro
 Laufzeit:Open End
 
Quelle: Euwax / Börse Stuttgart

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück