von Frank Sterzbach

Ganz vorne dabei im Jahr 2015

Logo Fonds und ETF

Seit Jahresbeginn kletterte der CSI 300 Health Care Index um 43 Prozent. Damit ist der ETF auf den chinesischen Gesundheitsindex ganz vorne dabei im Jahr 2015. Wir stellen Ihnen den ETF auf den CSI 300 Health Care vor und sagen Ihnen, warum der Index weiter steigen könnte.

Ein jahrzehntelanges Wirtschaftswachstum sorgt in China für wachsenden Wohlstand. Immer mehr Chinesen leisten sich somit auch eine medizinische Versorgung, welche nicht durch die Grundversorgung des Staates abgedeckt wird. Außerdem will der chinesische Staat sein Gesundheitssystem grundlegend reformieren. Wie „Zeit Online" berichtete, will man die Ärztedichte innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln. Erwähnenswert insbesondere: Alle Chinesinnen und Chinesen sollen bis spätestens 2020 über eine staatliche Krankenversicherung verfügen, die den größten Teil der Kosten tragen soll. Unternehmen aus dem Gesundheitssektor dürften somit von diesem „Fünfjahresplan" profitieren. Ein komplett finanziertes staatliches Gesundheitssystem sei allerdings nicht das Ziel der chinesischen Regierung. Ziel sei die 80-Prozent-Marke.

Klarer Sieger im internationalen Vergleich

Heißt: Nach der geplanten Gesundheitsreform sollen 80 Prozent der anfallenden Krankenkosten durch eine staatliche Krankenversicherung getragen werden. Was im Umkehrschluss heißt, dass ein weiterhin wachsender Wohlstand eine medizinische Selbstversorgung weiterhin begünstigen dürfte. Wie eingangs erwähnt, kletterte der Aktienindex auf chinesische Gesundheitstitel im laufenden Jahr um 43 Prozent. Das ist insofern beachtlich, da der alle Branchen umfassende chinesische Index CSI 300 im gleichen Zeitraum lediglich um 12 Prozent zulegen konnte. Interessant auch ein internationaler Vergleich: Der MSCI World Health Care Index, welcher Gesundheitswerte von klassischen Industrieländern enthält, stieg seit Jahresbeginn um immerhin 19 Prozent – doch der CSI 300 Health Care hat auch diesbezüglich die Nase klar vorn.

ETF auf chinesische A-Aktien

Der Exchange Traded Fund (ETF) auf den CSI 300 Health Care bildet die Wertentwicklung von chinesischen A-Aktien aus dem Gesundheitssektor ab. Zur Erklärung: Chinesische A-Aktien werden von Unternehmen ausgegeben, die ihren Hauptsitz auf dem chinesischen Festland haben, und sie werden an den Börsen von Schanghai oder Shenzhen in chinesischen Renminbi gehandelt. 80 Prozent der im CSI 300 Health Care enthaltenen Titel sind Aktien von Arzneimittel-Herstellern, 12 Prozent kommen aus der Biotechnologie. Da der ETF auf den CSI 300 Health Care lediglich eine Branche eines Schwellenlandes abbildet, eignet sich dieser aus unserer Sicht nur zu Beimischung in einem gut strukturierten Depot. Der ETF ist thesaurierender Art – Erträge wie beispielsweise Dividenden werden somit einbehalten. Die Gesamtkostenquote liegt bei akzeptablen 0,50 Prozent per annum.

 

Langfristiger Chart (in Euro)

Aufwärtstrend Aktie
ETF CSI 300 Health Care

db x-trackers CSI 300 Health Care Index UCITS ETF

 
Kennzahlen (Stand: 18.12.2015)
 
 
  WKN: DBX0NA
  ISIN: LU0781022339
  Akt. Kurs: 21,43 / 21,71 Euro
  Abbildungsverhältnis:  1:1
  Gesamtkostenquote: 0,50 Prozent p.a.
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
  Typ: ETF
  Emittent: Deutsche Bank
  Auflegung: 07.01.2013
  Seit Auflegung:
+70,01 Prozent
  Seit 1 Jahr:
+40,03 Prozent
 
 

Bitte beachten Sie, dass die nächste Ausgabe von "Fonds & ETF" aufgrund der Feiertage am Samstag, den 09.01.2016, erscheint.
Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein für Sie gesundes, lebenswertes und erfolgreiches Jahr 2016!


 

 

 
 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück