von Frank Sterzbach

Ölpreis: 222 Prozent p.a. in 8 Wochen

Auch in den letzten Wochen vollführte der Ölpreis eine volatile Seitwärtsbewegung. So könnte es weitergehen. Mit einem Inline-Optionsschein auf den Ölpreis kann man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.

Gestern kletterte der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent Crude Oil um schier 3 Prozent. Alle Achtung. Was aber steckte hinter diesem Kurssprung? Es wurde bekannt, dass die beiden Öl-Riesen Russland und Saudi-Arabien eine seit Beginn des Jahres gültige Kürzung der Fördermenge deutlich ausweiten wollen. Wie die Nachrichten-Agentur dpa berichtete, streben beide Länder an, dass die ursprünglich auf sechs Monate bis Juni begrenzte Produktionskürzung bis Ende des ersten Quartals 2018 ausgedehnt werden soll. Am 25. Mai wollen Saudi-Arabien und Russland auf dem nächsten Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ihre Vorschläge zur Debatte stellen. Andererseits: Während die Opec und Russland ihre Produktion weiter drosseln wollen, legte die Fördermenge in den USA hingegen zu. Laut jüngsten Daten der US-Regierung vom vergangenen Mittwoch habe die landesweite Ölproduktion den höchsten Stand seit Mitte 2015 erreicht.


Zum Chart. Nach oben hin sieht sich der Ölpreis aus charttechnischer Hinsicht einigen Hürden gegenüber. So verläuft die 200-Tage-Linie aktuell bei 53,34 US-Dollar. Das Kurshoch von April bei 56,65 Dollar, das aktuelle Jahreshoch bei 59,01 US-Dollar sowie das Kurshoch des vergangenen Jahres bei 59,24 Dollar stellen schwierig zu überwindende Widerstandsmarken dar. Nach unten hin bietet das aktuelle Monatstief bei 46,64 Dollar eine erste charttechnische Unterstützungsmarke. Einen signifikanten Unterstützungsbereich bilden zudem das November-Tief bei 45,84 Dollar sowie das August-Tief bei 45,66 Dollar.

 

Brent Crude Oil (Tageschart in US-Dollar):

Ölpreis

Stoppkurs

Stoppkurs

Strategie

Mit einem Inline-Optionsschein auf Brent Crude Oil (WKN SC2J10) können risikofreudige Anleger in etwa acht Wochen eine maximale Rendite von 24 Prozent oder 222 Prozent p.a. erzielen, wenn sich der Ölpreis der Sorte Brent bis einschließlich 14.07.2017 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 44 und 62 US-Dollar bewegt. Nach unten haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 15,5 Prozent. Nach oben sind es 19 Prozent. Falls der Kurs für ein Fass Brent-Öl unter das August-Tief bei 45,66 Dollar fällt oder das Kurshoch des vergangenen Jahres bei 59,24 Dollar überwinden kann, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch rasche Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.

 

Seitwärtstendenz

Seitwärtstendenz
Kennzahlen (Stand: 16.05.2017, 09.55 Uhr)
 
 
 WKN:SC2J10
 Akt. Kurs:7,87 – 8,07 Euro
 Untere Schwelle:44,00 US-Dollar
 Obere Schwelle:
62,00 US-Dollar
 Laufzeit:14.07.2017
 
 
 Typ:Inline-Optionsschein
 Emittent:Société Générale
 BasiswertBrent Crude Oil 
 Kursziel:10 Euro (max. Betrag)
 Kurschance:

23,9% (222% p.a.)

 

Order über Börse Stuttgart

 

Stoppkurs

Exotic-Update: Gold

Chance von 150 Prozent p.a.

Am vergangenen Dienstag haben wir Ihnen im „Exotic-Trader“ einen Inline-Optionsschein auf den Goldpreis (WKN SC1GFK) vorgestellt. Dieser notiert aktuell auf Vorstellungsniveau und bleibt nach unserem Dafürhalten aussichtsreich. Risikofreudige Anleger können mit dem Gold-Inliner nach aktuellem Stand eine maximale Rendite von 39 Prozent oder 150 Prozent p.a. erzielen, wenn sich der Preis für eine Feinunze Gold bis einschließlich 08.09.2017 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 1.100 und 1.325 Dollar bewegt.

Gold (Tageschart in US-Dollar):

Gold

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück