von Frank Sterzbach

Bayer: 288 Prozent p.a. in 5 Wochen

Die Aktie der im DAX notierten Bayer konnte sich in den vergangenen Wochen stabilisieren. Ein Boden scheint gefunden. Doch der Weg zurück in alte Höhen ist steinig. Mit einem Inline-Optionsschein auf Bayer kann man eine starke Seitwärtsrendite ergattern.

Ende Februar fand sich die Bayer-Aktie bei 91,08 Euro wieder. Dort wurde auch das aktuelle Jahrestief markiert. Schon im Jahr 2014 konnte der DAX-Titel in diesem Bereich wieder nach oben drehen, so dass es sich hierbei um eine starke horizontale Unterstützung handelt. Nach oben hin hat der Kurs von Bayer aus charttechnischer Sicht etwas Platz. Zumindest bis zum Zwischenhoch von Januar bei 106,95 Euro. Denkbar aber auch, dass die Bayer-Aktie ihren Erholungskurs noch weiter fortsetzen kann. Doch spätestens in der Region von 118 Euro dürfte die Luft deutlich dünner werden. Denn dort verläuft die 200-Tage-Linie. Ein starker Widerstand auf dem Weg nach oben stellt auch der mittelfristige Abwärtstrend bei etwa 122 Euro dar. Das November-Hoch bei 127,25 Euro markiert eine weitere Widerstandsmarke.

Bayer (Tageschart in Euro):

Bayer

Stoppkurs

Stoppkurs

Strategie

Mit einem Inline-Optionsschein auf Bayer (WKN SE3JP4) können risikofreudige Anleger in etwa fünf Wochen eine maximale Rendite von 18,5 Prozent oder 288 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die Bayer-Aktie bis einschließlich 15.04.2016 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 87 Euro und 131 Euro bewegt. Nach unten haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 10 Prozent. Nach oben sind es 36 Prozent. Wenn die Aktie unter das aktuelle Jahrestief bei 91,08 Euro fällt oder über das November-Hoch bei 127,25 Euro steigt, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch rasche Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.

Seitwärtstendenz

Seitwärtstendenz
Kennzahlen (Stand: 08.03.2016, 09.30 Uhr)
 
 
 WKN:SE3JP4
 Akt. Kurs:8,24 – 8,44 Euro
 Untere Schwelle:87,00 Euro
 Obere Schwelle:
131,00 Euro
 Laufzeit:15.04.2016
 
 
 Typ:Inline-Optionsschein
 Emittent:Société Générale
 BasiswertBayer
 Kursziel:10 Euro (max. Betrag)
 Kurschance:

18,5% (288% p.a.)

 

Order über Börse Stuttgart

 

Stoppkurs

Exotic-Update: E.ON

8 Prozent Plus binnen 7 Tagen

Um mehr als 8 Prozent konnte der Inliner auf E.ON (WKN SE3WN7) zulegen, den wir Ihnen heute vor einer Woche im „Exotic-Trader“ vorgestellt haben. Auch in den vergangenen Tagen bewegte sich der Kurs des DAX-Titels weiter seitwärts und somit im Rahmen unserer Erwartungen. Der Abstand zur unteren Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 29 Prozent, zur oberen KO-Schwelle sind es 31 Prozent. Bewertungstag beim Inliner auf E.ON ist der 15. April 2016.

E.ON (Tageschart in Euro):

E.ON

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück