von Jürgen Sterzbach

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Adidas, RWE, Aurubis, Adva Optical, Facebook, Roche, Brent-Öl

Logo Börse Daily am Sonntag

Die letzte Woche beendete der DAX mit einem Minus von rund einem Prozent. Dabei stand einmal mehr das Gebaren Donald Trump im Fokus. Nun befindet er sich auf Reise. Ein Risiko? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Adidas, RWE, Aurubis, Adva Optical, Facebook, Roche und Brent-Öl.

der DAX schloss zum Ende der 20. Kalenderwoche bei 12639 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 12770 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der Handelswoche vom 15. bis 19. Mai um 131 Zähler oder 1,0 Prozent tiefer. Nachdem der Index am Anfang der letzten Woche von der politischen Diskussion um das Verhalten von US-Präsident Donald Trump belastet worden war, schoben die Anleger zum Ende hin diese Sorgen beiseite und stiegen vorsichtig bei einzelnen Werten wieder ein. Auch in der bevorstehenden Woche könnte Donald Trump im Fokus der Anleger stehen, zumal er sich gerade auf seiner ersten Auslandsreise befindet, und das mitten im Chaos, das er seinen Mitarbeitern im Weißen Haus hinterlassen hat.

Neben dem Geschehen in der Weltpolitik steht in der nächsten Handelswoche auch die Geldpolitik auf der Agenda. Und schließlich liegen den Anlegern nicht nur eine Reihe von Konjunkturdaten, sondern auch zahlreiche Einladungen auf Hauptversammlungen vor. Nach dem Verfallstermin am Freitag pendelte der DAX am Nachmittag weitgehend um die Marke von 12610 Punkten. Vielleicht bringe der US-Handel später noch Schwung in den Markt. Ansonsten spreche jede Stunde unter 12700 Punkten im DAX aber eher für eine weitere Abwärtsbewegung. Fallen 12500 Punkte, dürfte der DAX wohl direkt weiter auf 12150 bis 12200 Punkte nachgeben, meinte Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Stoppkurs

Ölpreis: 222 Prozent p.a. in 8 Wochen

(16.05.2017) Auch in den letzten Wochen vollzog der Ölpreis eine volatile Seitwärtsbewegung. So könnte es weitergehen. Mit einem Inline-Optionsschein auf den Ölpreis mit Schwellen zwischen 44 und 62 US-Dollar kann man entsprechend eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Erfahren Sie hier mehr.

Roche: Erwartungen übertroffen

(16.05.2017) Die Aktie des Baseler Pharma-Riesen Roche ist seit einigen Monaten wieder auf Kurs. Zudem konnte Roche die Markterwartungen übertreffen. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf die Aktie von Weltkonzern Roche mit Faktor vier vor. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Warten auf neue Chancen

In der vergangenen Woche hielten sich die Experten der TradingGruppe mit Trades zurück. Das hatte einen guten Grund. Nachdem zuletzt noch einige neue Positionen in die beiden Depots gebucht wurden, sollte es nicht überraschen, wenn der DAX auch in der nächsten Woche weitere Unterstützungen testet. Sollten diese nicht halten, droht ein klarer Rückgang. Denn mit dem Mai hat ohnehin eine eher schwierige Zeit begonnen. Daher könnte sich die schwächere Tendenz bis in den Juni fortsetzen.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.

Weiterhin erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihre

Stoppkurs

RWE: Aktie im Rally-Modus

(19.05.2017) Überaus auffällig zeigt sich am Freitag das Wertpapier von Versorger RWE und reihte sich zugleich in die Gewinnerliste im Index ein. Dabei konnte die Aktie im Handel am Freitag überaus wichtige Hürde meistern und könnte die nächste Rally-Stufe gezündet haben. Erfahren Sie hier mehr.

Call auf Facebook: 1,3 Milliarden täglich

(19.05.2017) Bei Facebook läuft es. Nutzerzahlen und Gewinn übertrafen die Erwartungen. Überproportional kann ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Facebook mit einem Basispreis bei 140 US-Dollar und Fälligkeit im März 2018 kann von steigenden Notierungen profitieren. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

 

Stoppkurs

Palladium: Jetzt wird es richtig eng

(18.05.2017) Für Palladium wird es eng. Nach einem Hoch um 832 US-Dollar trat Palladium den Rückzug an. Falen die Notierungen auch unter das Verlaufstief um 770 US-Dollar, könnten weitere Abgaben folgen, die über die Unterseite des Trendkanals bis um 650 US-Dollar reichen. Erfahren Sie mehr hier.
 

Adva Optical: Chance von 128 Prozent

(17.05.2017) Besser als vom Markt erwartet waren die letzten Quartalszahlen von Adva Optical. Zudem scheint die Aktie aus dem TecDAX weiterhin kulant bewertet. Für risikobereite Anleger stellen wir an dieser Stelle deshalb einen Mini Future Long auf die Aktie von Adva vor. Erfahren Sie mehr hier.

Stoppkurs

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Stoppkurs

Aurubis Long: 105-Prozent-Chance

(15.05.2017) Aurubis glänzt. Der Kupferproduzent verdiente im zweiten Quartal mehr als erwartet. Auch charttechnisch sieht es weiterhin interessant aus. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von Aurubis könnte sich eine Trading-Chance von 105 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

120-Prozent-Chance mit Adidas

(15.05.2017) Rote Karte für Adidas. Charttechnisch kündigt sich im Abwärtstrend eine Korrektur an. Mit einem Open End Turbo Short auf die Adidas-Aktie kann sich in einem abgabebereiten Umfeld mit fallenden Kursen schon auf kurze Sicht eine Trend-Chance von 120 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück